Beiträge über ‘Schmuck’

Schmuck für das eigene Wohlbefinden – geht da wirklich was?

Die eigene Ausstrahlung hängt maßgeblich davon ab, wie wir uns selbst fühlen. Dieses Phänomen kennt jeder. Selbst die Schönheit aus dem Nachbarbüro wirkt an einem schlechten Tag abgespannt, unglücklich und offensichtlich unattraktiver als üblich. Dafür unterstreicht ein strahlendes Lächeln beim eigentlich nicht dem allgemeinen Schönheitsideal entsprechenden Kollegen dessen Ausstrahlung. Doch wie lässt sich das Wohlbefinden so steigern, dass das pure Glück auch nach außen hin sichtbar wird?

Den Rest des Beitrags lesen »

Gepostet am 19.12.2013, 19:14
Tags: , , , | Kategorie: Accessoires und mehr
1 Kommentar

Schmuck im Internet kaufen – das sollten Sie beachten

Statussymbol, modisches Accessoire oder stylischer Blickfang – Schmuck wird von fast allen Menschen auf der ganzen Welt getragen. Das Internet wird dabei immer wichtiger als Verkaufsplattform. Inzwischen gibt es zahlreiche Online-Shops, die mit einem riesigen Sortiment an hochwertigem Schmuck aufwarten und das oft zu sehr günstigen Preisen.

Dieser Preisunterschied ist darauf zurückzuführen, dass sich Online-Shops wie Goldsea24 gar nicht erst mit vielen Kosten herumschlagen müssen, die beispielsweise bei Ladengeschäften anfallen. Damit sich das vermeintliche Schnäppchen jedoch nicht als minderwertige Ware entpuppt, sollte man als Verbraucher einige Dinge beachten.

Lassen Sie hochwertigen Schmuck auf Echtheit überprüfen

Im Internet sind viele schwarze Schafe unterwegs, die mit besonders attraktiven Angeboten werben. Hinter diesen können sich allerdings schnell minderwertiger Schmuck, Plagiate oder gar Fälschungen verstecken. Machen Sie sich im Vorfeld daher am besten ein genaues Bild vom potenziellen Schmuckverkäufer. Handelt es sich um ein bekanntes Unternehmen? Zählt der Händler zu den Trusted Shops? Kennen Sie jemanden, der bereits bei diesem Verkäufer eingekauft hat oder gibt es im Internet Meinungen bzw. Bewertungen anderer Verbraucher? All dies sind wichtige Fragen, die Sie vor einem Kauf entsprechend berücksichtigen sollten.

Gerade bei hochwertigem Markenschmuck, wie Ringe, Halsketten oder Armbänder, die entsprechend kosten, ist es ratsam diesen von einem unabhängigen Experten auf Echtheit überprüfen zu lassen. Denn im schlimmsten Fall erhalten Sie eine billige Fälschung aus China und haben dafür auch noch jede Menge Geld bezahlt. Achten Sie zudem darauf, dass der Online-Shop Ihnen ein Zertifikat zu Ihrem Schmuck mitschickt, denn dieser gewährleistet die Echtheit. Spätestens dann, wenn der Händler Ihnen kein Zertifikat mitschicken kann oder will, sollten bei Ihnen die Alarmglocken läuten. In diesem Fall sollten Sie sich einen anderen Verkäufer suchen, auch wenn das Angebot noch so verlockend ist.

Achten Sie auf zusätzliche Kosten

Händler, die ihren Kunden einen Kauf auf Rechnung anbieten, sind in jedem Fall zu bevorzugen, denn dann haben Sie auf jeden Fall nicht das Problem, dass Ihr Geld im Falle eines Betrugs gleich weg ist. Zudem haben Sie so die Möglichkeit den Schmuck in Ruhe auf Echtheit prüfen zu lassen. Ist dies geschehen, können Sie die vorliegende Rechnung guten Gewissens begleichen.

Vergewissern Sie sich vor einem Kauf auch über alle anfallenden Kosten. Auch wenn der Trend zum kostenlosen Versand der Ware geht, gibt es immer noch Händler, die Portokosten erheben. Auch kann es gut möglich sein, dass Sie die Gebühren tragen müssen, wenn Ihnen die Ware nicht gefällt und Sie diese wieder an den Verkäufer zurückschicken.

Fazit

Wenn Sie alle im Vorfeld genannten Ratschläge beherzigen, können Sie beim Schmuckkauf im Internet eigentlich nichts falsch machen. Im besten Fall finden Sie Ihren Lieblingsschmuck und das zu einem wesentlich günstigeren Preis, als im normalen Handel.

Gepostet am 03.09.2012, 20:42
Tags: , , , , , | Kategorie: Doreens Beauty-Tipps
1 Kommentar

Statussymbol Ehering: Tragen oder nicht tragen?

Mein ganz persönlicher Schmuckverzicht: Nicht mal ein Ehering?

Ich trage keinen Ehering. Ich trage, um genau zu sein, seit ich Kinder habe, bis auf Ohrringe überhaupt keinen Schmuck, nicht einmal eine Uhr. Das würde mich stören, bedeutet der wenn auch journalistisch dominierte Arbeits-Alltag im sogenannten Home-Office – das dank Schlepptop bei uns die ganze Wohnung umfasst – mit Baby und Kleinkindern doch auch, ständig mit Wasser zu tun zu haben. Wie auch meine Hände oft würden Ringe, Uhr & Co. da nur drunter leiden. Oder die Kinder könnten sich daran weh tun: Ein Uhrenarmband drückt mitunter beim Stillen, an Ringen oder Ketten können kleine Nasen hängen bleiben, wenn Mama mit ihnen tobt. Also übe ich freiwilligen Schmuckverzicht. Der schmerzt mich nicht.

Lediglich einen Ehering trüge ich gerne. Manchmal zumindest. Ich bemerke nämlich sehr wohl des Öfteren Blicke anderer Leute, insbesondere, wenn ich allein oder allein mit den Kids unterwegs bin, die erst mich, dann meine Rasselbande und dann meine total normale Arbeitshand streifen. An der ich keinen Ehering trage. Ich bin eben eine moderne Mutter – die die Nägel kurz hält und kaum Zeit hat fürs Cremen! Dennoch juckt es mich in solchen Momenten, den Guckern ins Gesicht zu lächeln und zu sagen: Ja, die Kinder sind alle meine, ja, ich bin verheiratet, ja, ich sorge mit meinen Händen am Laptop für unseren Lebensunterhalt. Zugegeben, das ist jetzt etwas kleinkariert gedacht, aber so ein Ehering ist eben nicht nur Schmuck, sondern auch Statussymbol. Das mir, je länger ich darüber nachdenke, desto wichtiger erscheint. Jetzt wäre das Ganze ja kein Problem, wenn ich denn einen Ehering hätte. Aber genau da liegt der Hund begraben: Aus finanziellem Mangel und der Aussicht, dass meine gute Ehehälfte den Ring eh nie tragen werden wird, haben wir damals vor vierzehn Jahren nur ganz einfache silberne Ringe – mir steht Silber besser als Gold – gekauft. Seiner ist verloren, meiner auch. Die Ehe hält trotzdem.

Ehering: Mehr Schmuck oder mehr Statussymbol?

Soll ich mir jetzt einen Ring kaufen? Einen Ehering? Oder uns, obwohl seiner dann nur in der Schublade bliebe? Also, das kann ich heute nicht entscheiden. Aber ich creme mir jetzt mal die Hände ein. Dann sind die zumindest einmal am Tag schön gepflegt.

Nutzt den Tag!

Gepostet am 01.10.2010, 11:11
Tags: , , , | Kategorie: Doreens Beauty-Spiegel
1 Kommentar