Beiträge über ‘Mann’

Männerfrisuren: Auf den passenden Haarschnitt kommt es an

Haare, Frisuren, Haarstyling, das sind nicht nur für Frauen interessante Themen. Auch die Männerwelt hat längst nachgezogen und ist in Sachen Haare modebewusst und modern geworden. Früher war der Haarschnitt bei Männern eine einfache Angelegenheit. Der Schnitt war oft nur 08/15 und jedermann konnte jederzeit ohne Sorge um das haarige Endergebnis in einen x-beliebigen Friseurladen spazieren und sagen: „bitte nachschneiden!“. Mit der Frisur, mit der der Mann den Laden nach oft nur wenigen Minuten Handarbeit verließ, war er zumeist zufrieden.

Die Frisur muss sitzen – im Business und im Privatleben

In der heutigen Zeit wird im Beruf und auch privat sehr viel Wert auf die äußere Erscheinung gelegt. Im Business ist stets ein gepflegtes Outfit ein absoluter Pluspunkt auf dem Weg zum Erfolg. Sozusagen die schönste Visitenkarte des Geschäftsmannes. Der stylische Mann achtet deshalb nicht nur darauf, dass Anzug samt Krawatte, Hemd und Schuhe sitzen, sondern auch ode rbesser: vor allem die Frisur. Und Frisuren gibt es inzwischen unzählige für Männer. Für jeden Typ, für jedes Haar, für jeden Mann.

Ein modischer Haarschnitt, der individuell zur Gesichtsform passt und auch den Bart gegebenenfalls schön in Szene setzt, zeigt Wirkung: Auch ein Mann kann mit der optimalen Frisur optisch einige Lebensjahre wegmogeln. Das spiegelt sich nicht zuletzt im Selbstwertgefühl wieder. Männer präsentieren sich mit einem zu ihnen passenden Haarschnitt selbstbewusster, frischer und jünger. Ein auffallend frecher Schnitt macht einen Mann oft interessanter und wirkt meist auch sportlicher. Es ist unumstritten: Moderne und trendbewusste Männer mit entsprechenden Haarschnitt haben eine erhöhte Attraktivität – nicht nur bei den Frauen, sondern auch bei Kollegen.

Fachwissen des Friseurs ist Garant für passendes Styling

Da in der jetzigen modebewußten Aera auch die Frisur zum Outfit dazu gehört, sollten Männer – wie Frauen lange schon – großen Wert auf einen guten Haarschnitt und die zugehörige Pflege legen. Vor allem beim Fachmann, dem professionellen Figaro, erhält ein Mann zahlreiche Tipps und Ideen, wie er sich haartechnisch von seiner besten Seite präsentiert. Der Friseur kann als Experte auf dem Gebiet Haare und Frisuren gezielt auf Problemhaare oder sonstige individuelle Gegebenenheiten und besondere Stylingwünsche eingehen.

Frisuren prominenter Trendsetter sind nicht jedermanns Sache

Vorsicht ist geboten, wenn es um das Nachahmen von beliebten Styles geht: Oft wird eine ausgefallene Frisur von Promis (Fußballern, Schauspielern, Sängern) zum Trend. Jedermanns Haare werden dann entsprechend dem Idol geglättet, gefärbt, gegelt und auf mehr Volumen gepimpt. Doch wichtig ist vor allem, dass dem Herrn die gewünschte Frisur auch tatsächlich steht. Ein vollkommener Schnitt präsentiert Harmonie im Gesicht. Und nicht zu vergessen, der Stylingaufwand, den eine Frisur zu Hause braucht: Männer setzen nach wie vor meistens auf einfaches, leichtes Styling und auf männliche Natürlichkeit, das beeinflusst natürlich auch die Frisuren.

Fest steht, mit dem richtigen Style kann Mann Jahre jünger und attraktiver auftreten. Eine gute Frisur heißt: Manpower pur!

Nutzt den Tag!

Die moderne Form des Verliebens

Liebespaar - endlich gefunden!

Im Internet die Liebe finden – © drubig-photo – Fotolia.com

Millionen Menschen sind auf der Suche nach ihrem Traumpartner. Nicht selten gestaltet sich die Partnersuche jedoch schwierig. Eine immer wichtigere Bedeutung kam hier in den letzten Jahren den Partnerbörsen im Internet zu. Doch obwohl es zweifellos große Erfolge zu verzeichnen gibt, blieben die Partnerbörsen nicht unumstritten. Romantische Rettung aus der Einsamkeit oder doch die Katze im Sack? Was können sich Singles vom „Online-Kuppeln“ versprechen?

Die moderne Form des Verliebens

In Deutschland gibt es über 2.500 Datingportale und etwa 9 Millionen einsame Herzen, die sich in ihnen tummeln. Die Tendenz ist steigend. Einer Studie zur Folge begegnet bereits jeder siebte User seinem Traummann, beziehungsweise seiner Traumfrau im World Wide Web. Experten begründen dies mit den sehr detaillierten Profilen, die nach Übereinstimmungen von über 80% in der Persönlichkeit suchen. Im wahren Leben sind tausende Dates notwendig, um jene Hand voll Menschen finden zu können. Im Internet dagegen braucht der ganze Vorgang lediglich ein paar Minuten.

Die unkomplizierte Alternative?

In der heutigen Zeit sind viele von uns beruflich stark eingebunden. Der Alltag fordert seinen Tribut und es bleibt wenig Zeit, sich um die Partnersuche zu kümmern. Da bieten Partnerbörsen im Internet eine einfache und unkomplizierte Alternative. Aber auch die dort gegebene Anonymität lockt viele unfreiwillige Singles. Speziell eher schüchterne Menschen kostet es weniger Überwindung schriftlich mit jemandem Kontakt aufzunehmen, als direkt in die Offensive zu gehen. Zudem hoffen einige, dass auf diesem Wege Äußerlichkeiten eine untergeordnete Rolle spielen. Lernt man einen potentiellen Partner erst einmal auf persönlicher Ebene kennen, ist dieser später vielleicht eher bereit über eventuelle, kleinere Schönheitsfehler hinwegzusehen. Andererseits ist gerade jene beschriebene Anonymität ein häufiger Kritikpunkt an Online-Flirtbörsen. Wo bleibt die Sicherheit bei der Partnersuche im Internet? Ist die Enttäuschung beim ersten Date vielleicht größer, als die Freude?
Der Mensch hinter dem Profil

Gerade bezüglich der Frage, wie bedeutend Äußerlichkeiten bei der Suche nach der großen Liebe sind, konnte die Partnervermittlerin Maria Klein einige interessante Beobachtungen machen. Sie behauptet, das äußere Erscheinungsbild spiele so gut wie keine Rolle bei der Partnerwahl. Attraktivität sei kein Garant für ein gelungenes Date oder gar eine Beziehung. Offensichtlich sind die meisten Menschen weniger oberflächlich, als es häufig vermutet wird. Zudem sei die Vorstellung von Attraktivität sehr subjektiv und entspreche nur selten den typischen Eigenschaften eines aalglatten Katalog-Modells. So gesehen ein Aufruf, sich nicht weiter hinter Nickname und Persönlichkeitsprofil zu verstecken, sondern selbstbewusst auf andere Menschen zuzugehen und zum eigenen Aussehen zu stehen. Vielleicht macht uns ja gerade das für Andere schön?

Tipps für erfolgreiche Partnersuche

Online-Dating bietet Chancen. Damit man diese optimal nutzen kann und möglichst nicht enttäuscht wird, sollte man sich an einige einfache Faustregeln halten. Der eDarling Ratgeber bietet dabei mit seinen sechs Erfolgsmechanismen für die Online-Partnersuche eine gute Ausgangsbasis. Mit Hilfe jenes Leitfadens, ist man für das Abenteuer Partnerbörse bestens gewappnet und kann sich auf hoffentlich viele schöne Begegnungen freuen!

 

Gepostet am 02.05.2012, 19:10
Tags: , , , , , , , | Kategorie: Schönheit & Liebe
1 Kommentar

Krawatten – Symbol für Seriosität, Macht und Stil

Kürzlich wurd ich unfreiwillig Mithörerin eines Gesprächs in der Bahn: Zwei Damen mittleren Alters, sauber, elegant und klassisch stilvoll gekleidet, geschminkt und frisiert zerkauten sich die Zunge über den Kleidungsstil unserer Bundeskanzlerin Angela Merkel. Ich durfte zum Glück schon bald aussteigen und musste der unverhohlenen Kritik nicht ewig lauschen. Ich finde nämlich, die Kanzlerin löst ihre alltägliche Kleiderfrage ganz gut.

Später aber machte ich mir doch so meine Gedanken, schließlich schlägt in meiner Brust ein Politologinnenherz. Und außerdem kommt das Thema ja auch immer mal wieder auf.

Männer mit Krawatte werden von den meisten ernst genommen – denn ein Mann in Anzug und Krawatte unterwirft sich einem Dresscode, der für „seriös“ und „beschäftigt“ steht. (Modische) Ausnahmen bestätigen die Regel.

Wer in Politik und Wirtschaft seinen Mann als Mann stehen will und muss, kleidet sich entsprechend der dort herrschenden Codes. Anzug und Krawatte sind für viele Männer deshalb ein Muss. Und dank einer vielfältigen Mode ist Individualität heutzutage kein allzu großes Problem, solange Mann nicht allzu sehr von den Dresscodes seiner Gruppe abweicht. Doch während Männer zumindest in der Öffentlichkeit mit Krawatten Macht und Zugehörigkeit und im besten Fall auch Stil demonstrieren, bleibt Frauen ein solches Mittel nicht. Sie stecken in einer Art Dilemma – die Wissenschaft hat dafür sogar einen Namen, berichtet die 3Sat-Mediathek: double bind. Kleiden sich Frauen in ihrer Rolle als Politikerinnen oder Managerinnen modisch, werden sie mitunter nicht ernst genommen. Schlimmer noch wird es, wenn sie wegen ihres modischen Stils als „oberflächlich“ eingestuft werden. Greifen Frauen dagegen zu Anzug und Krawatte drückt man ihnen schnell den Stempel „Mannweib“ auf. Vor allem Mann diskutiert damit den Stil der Politikerin oder Managerin – nicht mehr ihre inhaltliche Arbeit. Stilkritik wird so zum diskriminierenden Element in der Öffentlichkeit.

Nun will ich hier keinesfalls Stilkritik üben – ich möchte nur einen Anstoß geben, den Kleidungsstil von Politikerinnen wie Angela Merkel nicht voreilig zu verurteilen, sondern ihn im Kontext von Anzug und Krawatte als männliches Machtsymbol zu sehen.

Nutzt den Tag!

Schöne Fingernägel – warum sich Mann & Frau um die Pflege ihrer Nägel bemühen sollten

Die Bedeutung schönerr Fingernägel

Die Bedeutung schöner Fingernägel

Seit jeher liegen schöne Fingernägel bei Frauen im Trend. Aber auch immer mehr Männer widmen gepflegten Fingernägeln ihre    Aufmerksamkeit.  Die Pflege der Fingernägel soll schließlich nicht nur schön machen, sondern auch vor eventuellen Nagelkrankheiten, wie Nagelpilz, schützen. Kurzum, ein schönes Nageldesign gehört zum angenehmen Erscheinungsbild von Mann & Frau.

Nageldesign: Auf die richtige Beratung kommt es an

Wie bei allen Dingen im Leben kommt es auch beim Nageldesign auf die richtige Beratung an. Entsprechend des Alters der Kundin/des Kunden und ihren/seinen individuellen Wünschen kann das passende Design für die Fingernägel gefunden werden. Besonders wichtig ist für gesunde Nägel, neben der richtigen Pflege, die optimale Ernährung. Nägel leiden ganz ähnlich wie die Haut unter Nikotin und unter der zu starken Einwirkung von Sonnenstrahlen. Sogenannte Nagelaufbaukuren können helfen, die Nägel mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen und sie gesund wachsen zu lassen. Solche Kuren sind aber nicht unbedingt in jedem Falle erforderlich.

Trends beim Nageldesign

Selbstverständlich unterliegt auch das Nageldesign ständig neuen modischen Einflüssen. Das betrifft nicht nur die Farbe der Nagellacke, sondern auch die Form der Nägel und den Einsatz zusätzlicher Stilelemente wie Schmucksteinchen oder Nageltattoos. Eine ganze Reihe von Nagellacken kommt schon von Haus aus mit Effekten daher, die die Nägel besonders auffällig wirken laassen. Das Passende für die Kundschaft zu finden, ist eine Herausforderung für jedes Nagelstudio.

Der Fingenagel-Trend wird in diesem Jahr besonders von sehr kurzen Nägeln bestimmt, die noch dazu knallbunt sind.
Für welches Nageldesign Sie sich entscheiden, bleibt letztendlich Ihnen selbst überlassen. Hier gilt, wie bei allen modischen Dingen, nicht jeder Trend ist von jedem Typ tragbar. Der Kunde sollte sich auch hier umfangreich beraten lassen. Es muss nicht immer tief in die Farbpalette gegriffen werden: Auch sehr dezent lackierte Fingernägel können sehr schön und gepflegt wirken. Sie verleihen Ihnen eine ganz persönliche elegante Note. Auf alle Fälle ist ein Klassiker immer trendgerecht: French Manicure. Dabei werden nur die Nagelspitzen weiß gefärbt, während der restliche Teil der Nägel mit farblosen oder hellem Nagellack überzogen wird. Dieser Look ist übrigens sehr alltagstauglich – für’s Business tagsüber ebenso wie für after-work-Events am Abend.

Sehr angesagt sind derzeit auch aufwändige und besonders kunstvolle Bemalungen der Fingernägel. Und selbstverständlich lassen sich seit langem schon viele Frauen ihre Fingernägel künstlich verlängern – ein Trend der anhält. Auch hier gilt: Nicht allen steht alles. Zu guter Letzt noch ein Wort zu den Nagelformen: Die Nagelformen spielen schließlich eine tragende Rolle beim Design der Fingernägel. So sind zur Zeit konisch gefeilte Fingernägel besonders angesagt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das richtige Nageldesign das Erscheinungsbild eines Menschen auf willkommene Weise, angenehm abrundet.

Nutzt den Tag!

 

Fotonachweis/copyright: Kollektion und Urheberrecht: © Creatas / ©Hemera

 

Stress pur: Was eine schöne Frau mit einem Mann macht

Allein mit einer Schönen? Das setzt junge Männer messbar unter Druck

Ist ein Mann allein mit einer schönen Frau, soll ihn das gehörig unter Druck setzen. Sein Stresspegel schießt – deutlich im Blut nachweisbar – in die Höhe, berichtet die „Apotheken Umschau“. Festgestellt haben das demnach Forscher der Universität Valencia in Spanien. 84 junge Männer mussten in Anwesenheit eines fremden Mannes und einer sehr attraktiven Frau Sudoku-Rätsel lösen. Ließ die Frau die beiden Männer kurz allein, änderte sich der Spiegel des Stresshormons Cortisol im Blut der Testperson nicht. Verließ der fremde Mann aber den Raum, schnellte der Cortisolspiegel des Probanden hoch – nun war er mit der Schönen allein.

Nutzt den Tag!

Wer ist länger im Bad: Mann oder Frau?

Bei uns zuhause ist das Badezimmer ein vielbesuchter und leidenschaftlich umstrittener Platz. Es kommt häufig vor, dass man in Nöten vor geschlossener Tür steht: Besetzt! (Für die Kids habe ich übrigens eine vertreib-Dir-die-Wartezeit-Maßnahme ergriffen: Ich habe eine Kreide-Maltafel von Ikea neben die Tür gehängt. Das funktioniert echt prima!) Wir sind ja auch zu Fünft. Und auch das Klo unserer Katze Mickey steht dort. Also zu Sechst! Ich bin wegen Streiterei schon mit dem Schminkzeug ausgewichen. Das erledige ich jetzt im Flur. Nur teilweise ungestörter. Weil Durchgangsschleuse.

Bei uns brauchen die „Männer“ mindestens ebenso lange vor dem Badspiegel wie die „Frauen“. Und damit liegen wir im Schnitt, wie die folgende Umfrage zeigt:

Frauen und Männer verbringen täglich gleich viel Zeit im Badezimmer

Das ergab eine Online-Untersuchung von VKE-Kosmetikverband, Berlin, und TNS Infratest, Hamburg, unter 1.000 Befragten über 18 Jahren im Juli 2010. Sowohl die Hälfte der befragten Männer als auch Frauen verbringen demnach täglich durchschnittlich 15 bis 30 Minuten mit Körperpflege. Lediglich vier Prozent der Befragten benötigen laut Umfarge mehr als 60 Minuten täglich im Bad und 13 Prozent der Frauen und 19 Prozent der Männer weniger als 15 Minuten.

Unter Körperpflege fallen dabei dem VKE zufolge alle Aktivitäten, die normalerweise im Bad stattfinden, zum Beispiel Duschen, Zähneputzen, Cremen, Styling, Gesichts- und Körperrasur.

Bei uns löst sich das Platzbehauptungsproblem im Bad zum Teil nach dem Prinzip des Stärkeren, häufig auch nach der Dringlichkeit und nicht selten nach der Fähigkeit, mit der Dringlichkeit fertig zu werden, und natürlich nach der verfügbaren Zeit: Wer zuerst aus dem Haus muss, darf zuerst ins Bad. Aber: Ich wünschte, wir hätten zumindest ein getrenntes WC! Seit ich Kinder habe, war ich quasi nie allein auf dem Klo. Stilles Örtchen? Bei uns ist das Bad nie still. Und bei Euch? Wie regelt Ihr den Platzanspruch im Badezimmer?

Nutzt den Tag!

Gepostet am 31.07.2010, 06:29
Tags: , , , | Kategorie: Doreens Beauty-Spiegel
1 Kommentar