Beiträge über ‘Make-up’

Schminktipps für Brillenträger

Die meisten Brillenträger leiden unter einer Kurz- oder Weitsichtigkeit – dadurch wirken ihre Augen durch die Gläser entweder größer oder kleiner. Dementsprechend haben es Frauen nicht immer leicht, sich entsprechend ihrem Brillengestell zu schminken.
Derzeit sind vor allem große Gläser als die sogenannten Nerd-Brillen gefragt. Deshalb haben wir ein paar wertvolle Schminktipps zusammengefasst, die zu dem neuen Trend besonders gut passen. Wer noch ein passendes Modell sucht, kann sich sowohl im Fachhandel beraten lassen – andernfalls kann man auch über das Internet Brille und dazu passende Gläser bestellen.

Die Augen richtig betonen

  • Tipp 1: Wer sich für große Brillengläser entscheidet, sollte seine Augen eher dezent betonen – weil das Gestell schon alleine sehr viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Ein leichter Lidschatten, ein dünner Kajalstrich und etwas Wimperntusche reichen vollkommen aus, während die Lippen hingegen gerne farblich betont werden können.
  • Tipp 2: Auch die Augenbrauen werden durch eine Nerd-Brille besonders hervorgehoben, deshalb sollten diese gut definiert sein. Durch das regelmäßige Zupfen der kleinen Härchen können die Brauen perfekt in Szene gesetzt werden. Wer sehr helle Haare hat und ziemlich schmale Brauen, kann diese zusätzlich mit einem Augenbrauenstift nachziehen.
  • Tipp 3: Wenn die Brille ein besonders dünnes Gestell hat, kann der Kajalstrich ruhig etwas dicker aufgetragen werden – egal, ob er sich auf dem Oberlid oder dem Unterlied befindet. In beiden Fällen werden die Augen erst richtig betont. Sind die Rahmen der Brille etwas dicker, sollte der Lidstrich hingegen dünner ausfallen.
  • Tipp 4: Alle Brillenträger, die an Kurzsichtigkeit leiden, haben spezielle Gläser, die die Augen kleiner wirken lassen. In dem Fall können Frauen auf helle Farben und Pastelltöne zurückgreifen – dadurch wirken die Augen automatisch größer. Um den Effekt zu verstärken, sollte man besser zu weißem oder beigefarbenen statt zu schwarzem Kajal greifen.
  • Tipp 5: Um den oberen Wimpernkranz zu betonen, bietet sich hingegen ein Eyeliner an – der nach außen hin ruhig etwas dicker aufgetragen werden kann. Weiter können die Wimpern sowohl oben als auch unten kräftig getuscht werden, am besten gleich mehrmals, um den Effekt noch zu verstärken.
  • Tipp 6: Auch für Weitsichtige gibt es einen Tipp, wie sie ihre größer wirkenden Augen optisch verkleinern können – zum Beispiel durch matten Lidschatten in Grau, Braun, Blau oder Grün. Weiter können die Augen durch einen dünnen, dunklen Lidstrich (in Schwarz, Braun, Dunkelgrün oder Nachtblau) betont werden.
  • Tipp 7: Weil die Brille einen kleinen Schatten auf das Gesicht wirft, kann er mit einem leichten Concealer verdeckt werden – zudem werden somit auch mögliche Augenringe kaschiert.

Gepostet am 16.03.2012, 17:01
Tags: , , , , | Kategorie: Doreens Beauty-Tipps
1 Kommentar

Make-up-Trends 2011: Grüne Augen

Augen-Make-up: Grün ist Trendfarbe 2011

Um die Farbe Grün fürs Augen-Make-up kommt man in dieser Saison nicht herum, zumindest nicht dann, wenn man im Trend liegen will. Grün ist nun mal angesagt fürs strahlend schöne Augen-Make-up. Eine schöne Anleitung für Augen in Metallic Grün geschminkt findet Ihr hier, eine sehr ausführliche mit Bildern und detaillierter Schritt-für-Schritt-Schminkanleitung hier. Eine ganze Reihe von Augen-Looks in Grün wurde hier zusammengestellt, inklusive der Infos über die einzelnen Schminkprodukte.

Nutzt den Tag!

 

 

Fotonachweis/Copyright: Kollektion und Urheberrecht:  Hemera

Must Have: Make-up-Palette

Ich mag geschminkte Smokey Eyes – und arbeite seit Jahren daran, meine Technik auszufeilen. Meist arbeite ich mit drei Farben. Mal Ton in Ton, mal kontrastreich. Das kommt immer auf den Tag, die Tageszeit und natürlich meine Stimmung an.

Herbst/Winter 2010/2011: Make-up-Paletten erobern Frauenherzen

In dieser grauen Jahreszeit freue ich mich über die vielen farbenfrohen Make-up-Paletten, mit denen uns die Kosmetikhersteller jetzt das passende Handwerkszeug zum Schminken liefern. In den praktischen, kleinen Etuis sind häufig mehrere passende Lidschatten sowie darauf abgestimmt Lipgloss/Rouge verpackt, teils sogar mit Pinselchen, so dass Frau mit nur einem Utensil ziemlich gut gerüstet ist. Das gefällt mir.

Eine schöne Sammlung aktueller Make-up-Paletten seht Ihr zum Beispiel bei den Kollegen der Online-Ausgabe der Glamour. Auffallend: Selbst die Verpackung der Schminke, also die Make-up-Palette an sich, ist bei vielen Herstellern zum Schreien schön. Mein absoluter Favorit: das Mini-Etui von Dior. Die Make-up-Palette „Minaudiere“ gibt es in zwei Farbvarianten ab Mitte November im Handel, 001 Grey Gold und 002 Pink Gold. Aber: Die Auflage des fast 80 Euro teuren Dior-Etuis ist limitiert. Was soll’s, erträumen kann ich mir das ja wohl mal, oder?

Nutzt den Tag!

Gepostet am 21.10.2010, 10:38
Tags: , , , | Kategorie: Must-Haves
3 Kommentare

Augenbrauen Herbst/Winter 2010: Natürlich gestylt oder grafisch hervorgehoben

Das Herbst/Winter-Make-up 2010/2011

Auf Cosmoty.de fand ich eine schöne und umfassende Zusammenstellung der Make-up-Looks für den kommenden Herbst und Winter 2010/2011. Seht selbst!

Augenbrauen: Der Trend 2010/2011

Welchem Trend Ihr in Sachen Augenbrauenstyling folgen werdet, könnt Ihr vielleicht entscheiden, wenn Ihr Stefanies Beitrag bei Trendsetter.de gelesen habt. Sie schreibt: „Entweder man entscheidet sich für den dezenten und klassischen Look mit gepflegten Brauen, die im natürlichen Bogen wachsen und so dem Gesicht einen eleganten wie passenden Rahmen geben. Oder man wählt die zweite Variante, um so richtig aufzufallen: Hier spielen vor allem Farben in Neon-Tönen oder übertrieben wild gesetzte Striche eine Rolle.“ Tipps und Tricks zur Pflege der Augenbrauen verrate ich Euch hier und noch mehr Tipps und Tricks zum Zupfen der Augenbrauen hier.

Nutzt den Tag!

Very British Beauty: Burberry bringt klassische Make-up-Linie auf den Markt

Burberry macht jetzt auch Kosmetik: In wundervollem, hausfarbenen Design

Selten habe ich eine so stilsichere Umsetzung der eigenen Corporate Identity gesehen: Das britische Modelabel Burberry – weltberühmt für sein Rautenmuster – hat jetzt seine erste Make-up-Linie vorgestellt. Die vertraute Raute findet sich natürlich auf den Kosmetikartikeln wieder – sehr dezent und somit very, very british. Auf den unverwechselbaren Verpackungen ist es ja irgendwie zu erwarten gewesen, aber dass selbst die Puder im Rautenmuster geprägt sind, ist mehr als innovativ. Das gefällt mir. Die Online-Ausgabe der Vogue hat einige Produktfotos aus der neuen Burberry-Make-up-Linie zu einer Fotogalerie zusammengestellt.

Die Farben der Kosmetika wirken sehr natürlich, die Texturen der etwa 100 Produkte scheinen luftig leicht. Sie sollen den natürlichen Hautton unterstreichen, gleichzeitig aber auch die Haut vor schädlichen äußeren Einflüssen schützen: „Transparente, hauchfeine Texturen, die die Haut hindurch strahlen lassen, wie Sonnenschein nach einem Regenguss“, beschreibt Christopher Bailey (übrigens Jahrgang 1971), seines Zeichens kreativer Kopf des jungen, stylischen Burberry-Stils, die Kosmetika.

„Als wir vor einigen Jahren an einer Show arbeiteten, fing ich an, mir erstmals Gedanken über Make-Up für Burberry zu machen. Ich sah all die unterschiedlichen Facetten, mit denen sich das Burberry-Girl bereits ausdrücken konnte. Und Make-Up schien genau jenes Puzzleteil zu sein, das ihm in seiner Welt, seinen Ausdrucksformen noch fehlte“, zitiert die Online-Ausgabe der Salzburger Nachrichten Bailay weiter über das neue Konzept.

Rauchige Töne bei Burberrys Kosmetika

Lidschatten, Lippenstift und Foundation – rauchige Töne, wohin man schaut. Bailey hat Farben ausgewählt, die zur typischen Signature-Farbpalette von Burberry gehören. Natürlich, leicht und zeitlos: „Wir haben uns bei der Auswahl der Farben vom dem atemberaubend stürmischen, manchmal wolkenverhangenen und nebligen, aber auch immer wieder von Sonne durchfluteten englischen Himmel inspirieren lassen.“ Den Hamburgern sagt man ja nach, dass sie sich in der Mode und in vielen anderen Dingen, seit jeher gern an den Inselbewohnern orientieren. Und unser Hamburger Himmel ist dem über London auch sehr ähnlich. Für Hamburgerinnen ist die neue Burberry-Kosmetik also wie gemacht! Burberry Beauty ist laut Bailey eine Make-up-Kollektion, die „den natürlichen Stil und den lässigen Look unseres legendären Trenchcoat reflektiert und die natürliche Eleganz und Individualität des Burberry-Girls perfekt zum Ausdruck bringt.“

Die neue Burberry-Kosmetik in stilvoller Verpackung: Karo wohin das Auge schaut

Zu den Verpackungen sagt Bailey gegenüber den Salzburger Nachrichten: „Die Verpackungen fühlen sich unglaublich luxuriös, elegant und gleichzeitig auch sehr vertraut an. Der Moment, eines der Make-up Produkte zu öffnen und auszupacken, ist genauso aufregend und sinnlich wie das Produkt selbst.“ Wow! Da frage ich mich: Wer darf diesen Pack-es-aus-Orgasmus wohl erleben? Und noch neugieriger: Wie teuer wird das Zeug? Zwei Fragen, auf die ich bisher noch keine Antwort gefunden habe. Aber zumindest soll Burberry-Beauty laut Pressemeldungen am 2. Oktober exklusiv in Deutschland in die „Galeries Lafayette“ in Berlin kommen.

Nutzt den Tag!

Must-haves: Brille! Optiker des Vertrauens!

Ein Hoch auf die Brille! Sie lässt uns klug & sexy wirken!

Laut einer aktuellen und repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundsheitsmagazins „Apotheken-Umschau“ findet fast ein Drittel der befragten deutschen Männer (in Zahlen: 32,8 Prozent) Frauen mit Brille „klug und sexy“. Umgekehrt sollen demnach 29,1 Prozent der Frauen Männer mit Brille für „schlau und attraktiv“ halten. Für die Erhebung fragte die GfK Marktforschung Nürnberg bei 1.994 Personen ab 14 Jahren, davon 971 Männer und 1.023 Frauen, nach.
Wohlwollend ausgedrückt heißt das, dass drei oder vier von zehn Leuten Brillen gut finden. Sind das vielleicht die Brillenträger selbst? Diese Umfrageergebnisse sollte sich nun wirklich niemand allzusehr zu Herzen nehmen.

Schön mit Brille?

Ich mag meine Brille. Ich setze sie morgens als erste gute Tat des Tages auf die Nase und lege sie abends als letzte gute Tat des Tages wieder ab. Ohne Brille sehe ich nicht scharf. Und nicht weit. Ohne Brille könnte ich nur schwer so leben, wie ich es jetzt und heute gerne tue. Ob ich mich schön mit der Brille finde? Das hängt vom aktuellen Wetter, den Klamotten, dem Stand der Hormone und der Tageslaune ab. Heute morgen fand ich mich schön. Doch das kann sich im Laufe des Tages ändern. Allerdings bleibt mir während des Alltags wenig Zeit, darüber zu sinnieren. Muss ja auch nicht sein. Nicht ständig, jedenfalls.

Welche Brille steht mir?

Wichtig ist, dass die Brille zu mir passt. Damit man beim Augenoptiker seines Vertrauens nicht in sprachlose Zurückhaltung verfällt, sondern zumindest ungefähr sagen kann, was man will, sollte man zumindest einen Schimmer davon haben, welche Brille zum eigenen Kopf passt. Das ist nämlich von Kopfform zu Kopfform verschieden. Haarfarbe und Typ spielen auch eine große Rolle. Ist der Augenoptiker gut, hilft er einem mit Sachverstand und stylisher Hand beim Suchen.

Ein guter Optiker, ein lebensbegleitendes Must-have für Brillenträger

Wer sich unsicher ist, sollte das im Gespräch mit dem Optiker unbedingt sagen. Keine falsche Bescheidenheit! Und bitte, lasst Euch keine Brille aufdrängen. Guter Look will überlegt sein. Mann kann heutzutage eine Brille auch mal über Nacht mit nach Hause nehmen, zu seinen Klamotten anziehen und mit verschiedenen Frisuren oder Make-ups testen. Mein Tipp: Guckt Euch den oder die Optiker/in an: Wer selbst auf Stil und Äußeres achtet, kann im Zweifelsfall auch dem Kunden sagen, ob die Brille ihm steht oder eben nicht. Ich meine: Ein guter Optiker ist ebenso wichtig wie ein guter Friseur. Lebenslange Must-haves, sozusagen.

Meine schönen Brillen sind immer teuer

Die neue Brille muss nicht nur zum Träger sondern auch ins Portemonnaie ihres Trägers passen. Und das ist heute leichter gefordert als getan. Schließlich kostet ein schönes Brillengestell eine hübsche Stange Geld. Und die hohen Preise für Brillengläser waren in Deutschland jahrelang abgesprochen! Das ist miese Preisabsprache und ja wohl die Höhe! Meine Gläser kosteten beim letzten Mal so um die 140 Euro das Stück, denn ich achte als Kurzsichtige natürlich darauf, dass sie dünn und hochentspiegelt und aus kratzfestem Kunststoff sind, weil die ja die Augen eh schon um einiges verkleinern.

Schminke gegen augenverkleinernde Gläser für Kurzsichtige

Dagegen schminke ich dann immer fleißig an: Es gibt einige Regeln, die Kurzsichtige beim Schminken der Augen beachten sollten. Obwohl ich ja, ehrlich gesagt, voll auf schwarze Mascara stehe. Braun geht auch noch, aber Blau oder andere Farben finde ich für mich nicht so schön. Probiert es am besten aus, was Euch steht! Und wenn Ihr die Chance habt, mal ein Augen-Make-up von Profihand aufgelegt zu bekommen, dann nutzt sie. Ich habe das vor drei Jahren einmal gemacht. Die anschließend geschossenen Fotos fallen vielen Betrachtern auf: „Doreen, da siehst Du aber schön aus.“ Hmhm. Und sonst?, frage ich mich dann …

Nutzt den Tag!