Beiträge über ‘Haare’

Most wanted: ein guter Friseur

Schönes Haar ist Dir gegeben … – mit diesem Werbeslogan bin ich groß geworden. Häufig verdrehten wir den Spruch und sangen statt des „…lass es leben mit Gard!“: „… lass es kleben mit Quark!“. Doch längst weiß ich, dass schönes Haar nicht nur eine schöne Gabe Gottes (übrigens bedeutet mein Name Doreen als irische Form von Dorothea genau das ursprünglich!) sondern auch das Ergebnis von Pflege und Pflege und nochmals Pflege ist. Schöne Haare sind den meisten von uns wichtig.Warum eigentlich?

Die Bedeutung schöner Haare

Haare sind seit jeher und durch alle Kulturen hindurch der Teil des Körpers, der besonders geschmückt und frisiert wird, um das Augenmerk anderer auf sich zu richten. Sie sind Accessoire. Sie sind schmückendes Beiwerk oder Zentrum eines Stylings. Aufwendige Frisuren waren zu vielen Zeiten das Privileg derer, die Macht besaßen. Mit dem Verlust der Haare wurden Menschen bestraft und zur Ächtung markiert. Fast immer verloren die mit Scheren, Rasieren, Skalpieren Geschändeten in den Augen ihrer Schänder an Persönlichkeit und Ansehen. Von ihren eigenen Kreisen wurden sie nicht selten gemieden oder gar gar ausgegrenzt.

Das Tolle an unseren Haaren, die im Grunde nichts als tote Materie sind, ist, dass man damit jede Menge Sachen machen kann und die Behandlungen tun überhaupt nicht weh. Das haben die Behandlungen von Haaren und Nägeln übrigens gemeinsam – ist ja alles totes Horn (Keratin). Und die Haarbehandlungsmethoden

  • Kürzen (Schneiden, Rasieren)
  • Umformen (Dauerwelle)
  • Färben (Färben, Tönen)
  • Verlängern (Extensions)

haben sich mit der Zeit zur hohen Kunst entwickelt. Apropos Kunst: Selbstverständlich sind Frisuren heute auch Kunst. Und damit meine ich nicht nur die Kunstwerke, die die Frisurenmeister für Fotos erschaffen oder für den Moment auf einem Catwalk. Nein, auch das, was ich mit den langen Haaren meiner beiden Töchter jeden Morgen aufs Neue anstelle, zähle ich dazu.

Haare sind Kommunikationsmittel

Haare spielen laut Untersuchungen auch eine wichtige Rolle in der zwischenmenschlichen Kommunikation. Bei einem ersten Treffen wandere demnach der Blick vom Gesicht nicht etwa auf den Körper, um die Figur zu begutachten, sondern zu den Haaren, also in Richtung Frisur, berichtet das TV-Magazin Quarks.

Und von dem, was der Betrachter dort sieht, zieht er Schlussfolgerungen über den Charakter des Besitzers der Frisur. Nun, ich finde, da gibt es selbstverständlich Ausnahmen, ich denke nur an den ein oder anderen bad hairday meines Lebens, den ich dank einer Mütze zwar meist gut überstand, aber der dann doch nicht aufschlussreiche Auskunft zu meiner Persönlichkeit geben könnte.

Andererseits stimmt es sicher, dass wir die Haare eines Menschen oft einbeziehen, wenn wir ihn beschreiben.

In Gesprächen bedienen wir uns unserer Haare, um sie in Gestiken einzubinden, bewusst oder unbewusst, und damit Signale an unser Gegenüber zu senden. Mal signalisiert ein Haarestreichen Unsicherheit, mal soll es erotisch wirken. Manchmal rauft man sich vor Wut die Haare, manchmal aus Verzweiflung.

Ein guter Friseur ist unersetzlich

Schönes Haar – das ist in der Regel auch das Werk eines guten Friseurs. Wohl dem, der einen hat. Schließlich lässt man den Experten ziemlich nah an sich heran und kann aus anatomischen Gründen nicht mal genau beurteilen, was er da eigentlich am Hinterkopf treibt. In den kurzen Momenten der aufwallenden Panik sage ich mir dann immer: Keiner sieht Dich so, wie Du selbst. So schön, so hässlich!

Ein guter Friseur verdient sich mit dem gelungenen Erstwerk unser Vertrauen – und darf im Verlauf einer gut gedeihenden Beziehung auch ein gewichtiges Wort mitreden, wenn es darum geht, uns in Szene zu setzen, unseren Typ auch mit der Frisur zu unterstreichen. In teils innigen Gesprächen erfährt unser Lieblingsfriseur viel von uns.

Früher oder später steht jeder jedoch mal vor der Aufgabe, sich einen neuen Friseur suchen zu müssen. Auf der Suche nach dem besten lohnt es sich, in Branchenverzeichnisse im Internet  wie http://www.pointoo.de/tag/Friseur.html zu schauen, wo häufig auch Bewertungen anderer zu lesen sind. Wer mutig ist, kann auch Träger einer Top-Frisur auf der Straße oder im Supermarkt ansprechen und fragen, wo es die denn wohl gibt.

Nutzt den Tag!

 

 

 

Wann ist eine Haartransplantation sinnvoll?

Gesundes und fülliges Haar ist ein natürlicher Kopfschmuck, der das Gesamterscheinungsbild eines Menschen entscheidend beeinflusst. Nicht immer sind die Kopfhaare aber in ausreichender Menge vorhanden. Unliebsamer Haarausfall kann häufig organischen und genetischen Ursachen zugeschrieben werden. Mit einer Haartransplantation lassen sich haarlose Areale aber relativ unkompliziert chirurgisch korrigieren.

Gutes Aussehen mit mehr Haarfülle

In unserer erfolgsorientierten Zeit spielt das Aussehen eine immer bedeutendere Rolle. Ob im privaten Bereich oder beruflich, der Gesamteindruck entscheidet häufig über Erfolg oder Misserfolg. Ein wichtiger Teil des Aussehens sind die Kopfhaare. Dem Schönheitsideal entsprechend wünschen sich vor allem Frauen fülliges Haar und ein volles Haarvolumen. Aber auch Männer haben sich dem Schönheitsideal längst angepasst und möchten sowohl beruflich als auch privat mit einer vollen Haarpracht punkten. Getrübt wird der Traum von fülligem Haar aber häufig durch kahle Stellen an der Kopfhaut. Sind Kopfhaare erst einmal an einem oder mehreren Arealen ausgefallen, wird der Blick in den Spiegel für viele Menschen zum Albtraum. Hilfe gab es bis vor einigen Jahrzehnten nur in unbefriedigendem Ausmaß. Eine dauerhafte Lösung bietet jedoch die moderne kosmetische Chirurgie. Mit einer Haartransplantation lassen sich haarlose Stellen wieder mit Eigenhaar auffüllen und so der natürliche Kopfschmuck wieder herstellen.

Wer eignet sich für eine Haartransplantation?

Im Grunde kann sich jeder gesunde Mensch einer Haartransplantation unterziehen. Entscheidend ist aber, die Ursache für den Haarverlust im Vorfeld festzustellen. In einigen Fällen kann eine organische Fehlfunktion als Ursache des Haarausfalls festgestellt werden. Infektionen, Hormonschwankungen oder Allergien sind nicht selten Auslöser des kosmetischen Problems. Wer sich für eine chirurgische Korrektur entscheidet, wird daher vor der Behandlung gründlich untersucht, um behandelbare medizinische Ursachen ausschließen zu können. Lassen sich keine konkreten Hintergründe feststellen, sind es meist genetische, altersbedingte oder psychische Faktoren, die das Kopfhaar schütter werden ließen. Auch das ungeklärte Krankheitsbild des kreisrunden Haarausfalls zählt zu den transplantationstauglichen Erscheinungsformen. Da Kopfhaare nach dem Ausfall nur einige Monate imstande sind nachzuwachsen, ist häufig auch eine nicht rechtzeitige Behandlung Ursache für den endgültigen Haarverlust. Auch hier kann nur eine Transplantation der Haare dauerhafte Hilfe bringen. Mit neuesten Methoden gibt es sogar die Möglichkeit einer rekonstruktiven Haarverpflanzung bei Wund- oder Verbrennungsnarben an der Kopfhaut.

Wie funktioniert die Haartransplantation?

Bei der chirurgischen Korrektur von haarlosen Arealen wird dem Patienten am Hinterkopf Eigenhaar entnommen. Von Natur aus befinden sich an dieser Stelle meist gegen Ausfall lebenslang resistente Haare. Während des harmlosen Eingriffs werden kleine behaarte Hautfragmente entnommen und mitsamt den Haarwurzeln an den betroffenen kahlen Stellen eingepflanzt. Patienten benötigen dabei keine Vollnarkose, eine örtliche Betäubung reicht für eine schmerzfreie Haartransplantation vollkommen aus. Das verschönernde Ergebnis kann bereits unmittelbar nach dem circa dreistündigen Eingriff bewundert werden. Die Vorteile einer Haartransplantation liegen aber nicht nur in der momentanen Veränderung des Erscheinungsbildes. Mit dem Verpflanzen der winzigen Hautfragmente werden auch die robusten Eigenschaften der robusteren Haare mitverpflanzt. Die neuen Haare fallen also nicht wieder aus, sondern bleiben dauerhaft erhalten. Nach einer Anpassungszeit von zwei bis fünf Monaten sind sie dauerhaft angewachsen und der Blick in den Spiegel wird nicht mehr durch kahle Haarstellen getrübt. Mit dem Verpflanzen von Eigenhaar ist auch keine Abstoßung zu befürchten, womit die Haartransplantation zu den nahezu risikofreien Behandlungen zählt.

Nutzt den Tag!

Gepostet am 08.01.2013, 14:13
Tags: , , , , , , | Kategorie: Schönheits-OPs
3 Kommentare

Männerfrisuren: Auf den passenden Haarschnitt kommt es an

Haare, Frisuren, Haarstyling, das sind nicht nur für Frauen interessante Themen. Auch die Männerwelt hat längst nachgezogen und ist in Sachen Haare modebewusst und modern geworden. Früher war der Haarschnitt bei Männern eine einfache Angelegenheit. Der Schnitt war oft nur 08/15 und jedermann konnte jederzeit ohne Sorge um das haarige Endergebnis in einen x-beliebigen Friseurladen spazieren und sagen: „bitte nachschneiden!“. Mit der Frisur, mit der der Mann den Laden nach oft nur wenigen Minuten Handarbeit verließ, war er zumeist zufrieden.

Die Frisur muss sitzen – im Business und im Privatleben

In der heutigen Zeit wird im Beruf und auch privat sehr viel Wert auf die äußere Erscheinung gelegt. Im Business ist stets ein gepflegtes Outfit ein absoluter Pluspunkt auf dem Weg zum Erfolg. Sozusagen die schönste Visitenkarte des Geschäftsmannes. Der stylische Mann achtet deshalb nicht nur darauf, dass Anzug samt Krawatte, Hemd und Schuhe sitzen, sondern auch ode rbesser: vor allem die Frisur. Und Frisuren gibt es inzwischen unzählige für Männer. Für jeden Typ, für jedes Haar, für jeden Mann.

Ein modischer Haarschnitt, der individuell zur Gesichtsform passt und auch den Bart gegebenenfalls schön in Szene setzt, zeigt Wirkung: Auch ein Mann kann mit der optimalen Frisur optisch einige Lebensjahre wegmogeln. Das spiegelt sich nicht zuletzt im Selbstwertgefühl wieder. Männer präsentieren sich mit einem zu ihnen passenden Haarschnitt selbstbewusster, frischer und jünger. Ein auffallend frecher Schnitt macht einen Mann oft interessanter und wirkt meist auch sportlicher. Es ist unumstritten: Moderne und trendbewusste Männer mit entsprechenden Haarschnitt haben eine erhöhte Attraktivität – nicht nur bei den Frauen, sondern auch bei Kollegen.

Fachwissen des Friseurs ist Garant für passendes Styling

Da in der jetzigen modebewußten Aera auch die Frisur zum Outfit dazu gehört, sollten Männer – wie Frauen lange schon – großen Wert auf einen guten Haarschnitt und die zugehörige Pflege legen. Vor allem beim Fachmann, dem professionellen Figaro, erhält ein Mann zahlreiche Tipps und Ideen, wie er sich haartechnisch von seiner besten Seite präsentiert. Der Friseur kann als Experte auf dem Gebiet Haare und Frisuren gezielt auf Problemhaare oder sonstige individuelle Gegebenenheiten und besondere Stylingwünsche eingehen.

Frisuren prominenter Trendsetter sind nicht jedermanns Sache

Vorsicht ist geboten, wenn es um das Nachahmen von beliebten Styles geht: Oft wird eine ausgefallene Frisur von Promis (Fußballern, Schauspielern, Sängern) zum Trend. Jedermanns Haare werden dann entsprechend dem Idol geglättet, gefärbt, gegelt und auf mehr Volumen gepimpt. Doch wichtig ist vor allem, dass dem Herrn die gewünschte Frisur auch tatsächlich steht. Ein vollkommener Schnitt präsentiert Harmonie im Gesicht. Und nicht zu vergessen, der Stylingaufwand, den eine Frisur zu Hause braucht: Männer setzen nach wie vor meistens auf einfaches, leichtes Styling und auf männliche Natürlichkeit, das beeinflusst natürlich auch die Frisuren.

Fest steht, mit dem richtigen Style kann Mann Jahre jünger und attraktiver auftreten. Eine gute Frisur heißt: Manpower pur!

Nutzt den Tag!

Die Top-10-Frisuren für den Mann 2011

Ich habe Mann und Sohn im Haus und deshalb – von berufswegen sowieso – immer mal wieder einen Grund, mir über Männerfrisuren Gedanken zu machen. Was sind die schönsten Frisuren für einen Jungen? Was trägt Mann an Frisuren 2011? – sind nur zwei der Fragen, auf die ich gerne eine Antwort hätte.

Auf ins Internet, dachte ich mir und habe dort nach Frisurentipps und Bildern gesucht: Die Seite Männerfrisuren.org ist eine der ersten, die mir auffiel: Dort gibt es jede Menge Fotos von Männerfrisuren, so dass ich mir ein ganz gutes Bild vom aktuellen Geschehen auf Männerköpfen machen kann. Ebenso fündig wurde ich hier bei friseur.com und hier bei den Kollegen der Men’s Health. Eine Liste der trendigsten Top 10 in Sachen Männerfrisur fand ich auf zehn.de.

Genug haariger Stoff, um zumindest meinen Männern Inspiration zu bieten – hoffe ich.

Nutzt den Tag!

 

 

 

 

 

 

Fotonachweis/Copyright: Kollektion und Urheberrecht:  iStockphoto / iStockphoto

Gepostet am 06.06.2011, 12:06
Tags: , , , , , | Kategorie: Schönheit ist Männersache
1 Kommentar

Nicole Richie: Von Blond zu Braun und wieder zurück

Schmusesänger Lionel Richies Töchterchen Nicole weiß wahrlich nicht, was sie will: Die Busenfreundin – oder nicht? – von It-Girl Paris Hilton, die wegen ihrer falschen Extension verklagt wurde, hatte sich im Juni ihre blonden Haare braun gefärbt und lag damit voll im Trend. Wie ich. Doch inzwischen ist sie längst wieder Blond. Weiß die Dame eigentlich, was sie will? Und was sie ihren Haaren damit antut? Und uns Journalisten?

Ich fand sie in Brünett hübscher und das sage ich nicht, weil ich BROND bleiben will.

Nutzt den Tag!

Haare hoch – praktische Anleitungen für zu Hause!

Der Lässig-Look: Hoher Dutt

Ihre Haare trägt Frau derzeit ja am schönsten hochgebunden, hochgesteckt oder hochverknotet. Mir gefällt der lässig geschlungene, leicht verwuselt wirkende hohe Dutt sehr gut. Den bekommt man ganz gut hin, wenn man sich Hilfe aus der Drogerie holt: Dort gibt’S so kleine Spiralen, die man sich in den Dutt dreht, so dass dieser hält und hält und hält.

Anleitungen für Hochsteckfrisuren

Doch nicht jede Hochsteckfrisur geht einem leicht von der Hand. Meist ist das Gewurschtel, dass ich mir morgens gleich nach dem Aufstehen – noch blind und lahm – zusammenknote schöner als der vor dem Spiegel gemachte Knoten. Aber das nur nebenbei. Auf Brigitte.de habe ich einige gutgemachte Anleitungen für gerade angesagte Hochsteckfrisuren gefunden.

Alltags trage ich auch gern den edlen Zopf.

Nutzt den Tag!