Beiträge über ‘Dresscode’

Abendmode – welches Outfit passt am Abend?

Endlich ist es so weit: Die lang ersehnte Einladung zum Date im romantischen Restaurant wurde überreicht und schon beginnen die Gedanken, um das passende Outfit zu kreisen. Dabei ist es gar nicht so schwer, dem Dresscode Genüge zu leisten. Die Abendmode bietet für fast jede Gelegenheit ein entsprechendes Kleidungsstück, das sicherlich nicht aus dem Rahmen fällt.

Den Rest des Beitrags lesen »

Kleideretikette für den Urlaub

Ich bin ein modeinteressierter Mensch, der sich gerne schön und trendbewusst anzieht, wobei ich meinem Stil von sportlich-leger bis klassisch-elegant in den Farben Schwarz, Weiß, Grau, Anthrazit, Braun, Oliv, Lila und Blau gerne treu bin. Ab und zu ein Accessoire in Knallrot gönne ich mir auch. An so kalten Tagen wie diesen schichte ich die Klamotten um mich, so dass ich es warm und kuschelig habe, ganz gleich, ob ich am Computer sitze und diesen Text schreibe oder mich durch die Stadt bewege, um Jobs zu machen, die Kids von A nach B zu bringen oder Erledigungen abzuarbeiten. Das Zwiebelprinzip findet bei mir nicht nur sommers sondern auch winters statt. Während ich hier im Home-Office also gerade drei Schichten trage, beobachte ich via Facebook Facebookfreunde, die vor der Kälte hier Reißaus genommen haben. Die einen beispielsweise tummelten sich gerade in Asien rum, wo über 30 Grad Celsius angesagt waren. Andere sind noch auf hoher See. Auf einem Kreuzfahrtschiff. All inklusive. Auch die haben sonnigen Hintergrund auf den Bildern, die sie bei Facebook posten. Gerade starre ich auf eine schöne Frau in weißer Bluse, die lässig an der Rehling lehnt und deren Haar vom Wind zerzaust wird … (schnappatmen, keinen Neid aufkommen lassen): meine Freundin Vicky!

Dresscodes auf Kreuzfahrtschiffen: Wetter und Sternenklasse bestimmen Mode

Interessant zu wissen ist, dass meine Freunde, die auf dem Schiff unterwegs sind, sich zuvor mit dem Thema „Mode & Kreuzfahrt“ intensiv auseinandergesetzt haben. Denn für das Spiel „Ich pack‘ in meinen Koffer ein …“ gelten auf Kreuzfahrtschiffen offensichtlich andere Regeln als für Rucksacktouristen, Pauschalreisende und andere.

Je nach Kategorie des Dampfers packt man seine Klamotten. Selbstverständlich orientiert man sich zunächst an der Reiseroute und den Temperaturen, die auf dem geplanten Seeweg nebst Landgängen herrschen werden. Auf einem sogenannten Clubschiff soll es laut einschlägigen Ratgebern für Schiffsreisende eher legerer zugehen, sowohl, was den Schiffsalltag als auch die Kleiderordnung betrifft. Leger meint in diesem Zusammenhang gerne mal sportliche Hosen und auch Jeans mit einem Oberteil wie ein Polohemd für den Mann. Frauen haben nicht nur in der Kategorie Leger die größere Auswahl. Jeans und Tunika, T-Shirt oder Hemd sind ebenso passend, wie sportliche oder leicht verspielte Kleider. Je nach Klima und Mode kann ein „Mädchen“ sich auch in kurzen Shorts oder Rock auf dem Deck zeigen.

Auf Luxusschiffen der mehrsternigen Flotte geht es vergleichsweise klassischer und eleganter zu: Hier ist ein legeres Outfit für den Herrn keinesfalls eine Jeans, sondern eher eine sportliche Stoffhose, die man mit einem Hemd oder Polohemd kombiniert und bei der Mann ein leichtes Sakko in greifbarer Nähe hat. Die Frau kann hier ein Kleid oder einen sportlichen Hosenanzug tragen und zum Überziehen ist ein Twinset-Jäckchen oder ein schönes Tuch ganz praktisch.

Während für alle Ereignisse an Bord, die tagsüber geschehen, heute kaum noch eine feste Kleider-Etikette vorgeschrieben wird, gilt dies an den Schiffsabenden nicht: Dort kleidet man sich je nach Dresscode, der für die Veranstaltung entweder gepflegte oder festliche Kleidung vorschreibt. Zum Captain’s Dinner (ich sehe immer die Wunderkerzen-Polonaise des „Traumschiffs“ aus dem TV vor mir, wenn ich dieses Wort höre, lese oder schreibe) sollte Mann zumindest einen guten Anzug im Koffer haben – inklusive Hemd und Krawatte – und als Frau steigt man dazu in ein Abendkleid oder Cocktailkleid.

Smoking-Verleih an Bord

Es gibt wohl sogar Schiffe, das erfuhren meine Freunde zumindest bei der Buchung ihres Schiffsurlaubs, die zu den festlichen Anlässen die passenden Outfits verleihen (sogenannter Smoking-Verleih). Das nenne ich Service! Überhaupt sollte man sich als künftiger Schiffsreisender ruhig schon bei der Reisebuchung, zum Beispiel auf Portalen wie Kreuzfahrtportal Dreamlines, über mögliche Etiketten der Reederei oder Schiffe informieren.

Meine Freundin, die jetzt auf einem Facebookfoto fast wie Kate Winslet in „Titanic“ an der Reling steht und deren luftige Tunika sich weiß vor dem strahlendblauen Himmel abhebt, hat mich übrigens zum Einkaufsbummel mitgenommen, bei dem sie sich für die Schiffsreise eingekleidet hat – als Styleberater. Zu der Tunika habe ich nur gesagt: Must-have. Und jetzt seht Euch das Foto an! Styleberatung ist übrigens ein Job, den ich immer mal wieder gerne ausübe, denn das macht mir Spaß: Mode für andere zu finden und deren Typ bestmöglich in Szene zu setzen. Diesmal war’s eben ein Kaufrausch fürs Meer … Und sogar ich daheimgebliebene Landratte hab was davon!

Nutzt den Tag!