Archiv für die Kategorie "So schaut man jetzt aus!"

Traumhafte Bademode für einen Traumtag am Strand

Als es heute morgen in Hamburg zwar sonnig aber nur 13 Grad kalt war, habe ich mich dem allgemeinen Gejammer und Gejaule, das ich nur allzu gut verstehe, nicht angeschlossen. Ich habe mir eine Auszeit genommen, mich vom Trubel um mich herum ausgeklinkt und bin in ein paralleles Universum geflohen. Dort war es auch sonnig, es herrschten jedoch angenehme 27 Grad und ich saß nicht auf der Bank des Schwimmbeckens, in dem meine Kids in Ferienkursen Schwimmen lernen, sondern an einem Strand. Meine Füße steckten noch immer in den von mir diese Saison favorisierten UGG-Zehensandalen mit „Trittbrett“ aus kuscheligem Fell, die ich bei Zalando dank Gutschein und Recherche für knappe 50, statt 70 Euro bekommen habe. Doch unter den UGGS war Sand. Feiner, weißer Sand. Nur wenige Meter vor mir plätscherte die See.

Was Frau so braucht am Strand

Doch leider hatte ich nicht das Passende an! Ich trug weder meinen klassischen Badeanzug noch einen sexy Bikini. Kein luftiger Pareo und auch keine am Strand so praktische Tunika schmückte meinen Körper. Ich hatte kein Strandlaken und keine Sonnenbrille. Von Sonnenschutzmitteln ganz zu schweigen. Doch neben mir stand eine große Strandtasche. Eine sehr große. Die gehörte in dieser Welt offensichtlich zu mir. Ich finde solche Strandtaschen ja klasse: Sie sind mir ein guter Begleiter, nicht nur für den Gang zum Strand. Auch als Shopping-Tasche habe ich sowas schon eingesetzt. In dem Modell neben mir steckten Accessoires und Utensilien wie Sonnenhut, ein ganz großer Strohut mit Schlapperkrempe, i like it very much!, Sonnenbrille (mit Sehstärke, andernfalls wäre ich ja so blind wie ein Maulwurf), Sonnencreme, Handtücher und das zur Strandtasche passende Outfit. Ganz unten fand ich ein Buch, merkwürdigerweise genau das, was ich seit Tagen vergeblich zu Ende zu lesen versuche (der 3. Teil der „Games of Thrones“-Reihe in englischer Sprache) und ein flauschiger Bademantel. Ich fragte mich, wie das Strand-Outfit an mir wohl aussehen mochte, da steckte ich auch schon drin. Jeans, Shirt und Kuscheljacke (ja, in Hamburg war es kalt heute morgen) lagen in der Tasche und ich saß da im trendigsten und zum Glück zu meiner Figur passenden Tankini-Set, das ich mir vorstellen konnte.

Tanktop + Bikini = Tankini

Mit der richtigen Bademode top gestylt an Strand und Pool

Die BH-Hemdchen mit passender Panty plus Shorty sind einer der großen Hits der Bademode 2012. Was ich an Tankinis mag: Sie kaschieren Problemzonen – man muss sie aber in der passenden Größe anziehen. Andernfalls rollen sie sich nach oben ein oder rutschen hoch und legen die „Speckröllchen“ frei. Diese Kombination aus Bikini und Tank Top verbindet die Vorteile eines Badeanzugs mit denen eines Bikinis, da der Bauch bedeckt ist, dennoch aber die Silhouette des Körpers sehr weiblich erscheint.

Ich lag da also in einem lässigen Sonnenstuhl, ging von Zeit zu Zeit ins klare, angenehm warme Wasser, las mein Buch und hatte einen schönen Tag, zumindest solange, bis andere Strandgäste auf der Bildfläche erschienen … Überraschenderweise schienen die mich zu kennen!? Die riefen meinen Namen, winkten mir zu und liefen in meine Richtung. Ok, das waren meine Kids, die mich mit ihren nassen Haaren bespritzten – welcome back in hamburg!, der Schwimmkurs war zu Ende.

In der Hand hatte ich noch mein Smartphone, die Zalando-Seite war geöffnet! Neben der großen Auswahl an Bademode mag ich es übrigens, dass man bei Zalando Bikinis einzeln kaufen und so nach Lust und Laune kombinieren kann. Einen ausgiebigen Blick sind auch die luftigen Strandkleider wert! Doch guckt selbst in den Shop rein. Ich bin gespannt, wie es in Eurem Paralleluniversum aussehen mag.

Nutzt den Tag!

Gepostet am 16.07.2012, 21:46
Tags: , , , , , | Kategorie: So schaut man jetzt aus!
3 Kommentare

Mode: Fashion muss nicht teuer sein – gute Klamotten schon!

Mode: Wichtige Basics dürfen teuer sein, Qualität hat ihren Preis

Ich persönlich lege auf Klamotten Wert, die zu mir passen und meinen qualitativen Ansprüchen genügen. Häufig haben die ihren Preis, aber mir ist es das wert, denn die guten Stücke kann ich in der Regel für viele Jahre tragen. Hatte gerade die Diskussion mit einer Freundin, die eine neue Jacke brauchte, die auf alle Fälle warm, wasser- und winddicht sein sollte. Für ein solch gutes Stück geht es in der Regel bei dreihundert Euro erst los. Aber was sein muss, das muss sein …

Fashion muss bezahlbar sein

Anders sehe ich es, wenn man bestimmte modische Hosen oder Oberteile haben möchte, die garantiert im nächsten Jahr wieder unmodern sind. Für diese Fashion-Klamotten gebe ich nicht gern viel Geld aus, falls ich mir so etwas überhaupt zulege. Eine flippige Jeans mit dezenten Cuts oder eine Bluse im Karolook ist höchstwahrscheinlich im nächsten Jahr wieder out. Deshalb durchstöbere ich für diese temporär aktuelle Mode gerne das Internet. Dabei bin ich auf ein Portal gestoßen, das witzige und stylische Mode anbietet www.fashion5.de – und das zu fairen Preisen – für mich größtenteils ein wenig zu young fashioned, aber für meine Tochter habe ich schon das ein oder andere peppige Teilchen entdeckt. Gut gefallen hat mir ein Strickkleid mit Kapuze, das sieht nicht nur toll aus, sondern hält auch noch warm, wenn es sein muss – so sind Mütter eben

😉

Da wären wir auch schon bei einem anderen Thema: Young Fashion  – zum Glück liegen heute zwischen den Vorstellungen über Mode keine Generations-Schluchten mehr. Wenn ich mich da noch zurückerinnere:  Als in den 80er-Jahren die Pumphosen modern wurden, hat meine Mutter fast der Schlag getroffen, als ich mit so einer ankam (gerade jetzt sind die ja wieder in – schreckliche Modesünde finde ich übrigens heute). Und von einer meiner Cousinen weiß ich, dass sie ihren langen Hippi-Rock heimlich mit zur Schule nahm und sich dort umzog – ihre Eltern hätten sie so nie aus dem Haus gelassen. Ich bin mir mit meiner Tochter eigentlich fast immer einig, welche Klamotten wir gut finden, wir haben einen ähnlichen Geschmack und tragen auch schon beide gerne einen langen Hippie-Rock, so wie er im letzten Sommer wieder der letzte Schrei war – nur ist meine persönliche Farbenwahl ein wenig gedeckter…  Auch der OnePiece-Overall, über den ich neulich geschrieben hat, würde meiner Tochter gut gefallen, mal sehen, wie groß der Wunsch danach noch an ihrem Geburtstag ist!

Nutzt den Tag!

Gepostet am 18.01.2012, 13:38
Tags: , , , , , | Kategorie: So schaut man jetzt aus!
2 Kommentare

Make-up-Trends 2011: Grüne Augen

Augen-Make-up: Grün ist Trendfarbe 2011

Um die Farbe Grün fürs Augen-Make-up kommt man in dieser Saison nicht herum, zumindest nicht dann, wenn man im Trend liegen will. Grün ist nun mal angesagt fürs strahlend schöne Augen-Make-up. Eine schöne Anleitung für Augen in Metallic Grün geschminkt findet Ihr hier, eine sehr ausführliche mit Bildern und detaillierter Schritt-für-Schritt-Schminkanleitung hier. Eine ganze Reihe von Augen-Looks in Grün wurde hier zusammengestellt, inklusive der Infos über die einzelnen Schminkprodukte.

Nutzt den Tag!

 

 

Fotonachweis/Copyright: Kollektion und Urheberrecht:  Hemera

(M)ein Look 2011 – strenger Mittelscheitel

Das gefällt mir: Schöner strenger Mittelscheitel

Einige tragen ihn wie ich schon immer, manche seit dem letzten Herbst – andere entdecken ihn erst für die kommende Saison (wieder): den (strengen) Mittelscheitel – prominente Trägerinnen seht Ihr hier. Doch ganz egal, ob etwas früher oder etwas später, wer sich jetzt einen Mittelscheitel zieht, trägt den Style auf jeden Fall zur rechten Zeit: Denn das Jahr 2011 kommt für alle Langhaarigen (streng) gescheitelt daher – ein Must-have für alle Sleek-Look-Trägerinnen! Ganz besonders schön sieht der Mittelscheitel aus, wenn Ihr dazu die Haare zu einem tiefen Zopf oder Pferdeschwanz bindet. Auf Brigitte.de gibt’s eine hübsche Kollektion von Mittelscheitel-Looks – schaut mal rein! Sehr kunstvoll wird das Thema Mittelscheitel imsalon.at umgesetzt: inspiriert von Frida Kahlo – eine wunderschöne Frisuren-Galerie!

Noch mehr Trendfrisuren 2011 findet Ihr in der Frisurentrends-2011-Fotogalerie der freundin.de.

Nutzt den Tag!

Beauty Look 2011 – Colour Blocking – denn das Leben ist bunt

Colour Blocking – Farben, so bunt wie das Leben

Das Jahr 2011 wird bunt – keine Frage. In der Mode zeigt sich das sogenannte Colour-Blocking farbenfroh, leuchtend, auffällig. Für den, der noch nicht auf dem Laufenden ist: Jessica erklärt hier anschaulich, was Colour-Blocking ist. Ob Ihr den bunten Trend Colour Blocking mitmachen wollt, müsst Ihr entscheiden – ich sage nur: Der grüne Rock von Jil Sander ist mein Favorit. Schade, dass ich nur 1,68 Meter groß bin. Deshalb bleibt er an mir wohl nur ein schöner Traum. Noch mehr schöne knallbunte Beispiele im Colour-Blocking-Stil seht Ihr hier.

Nutzt den Tag!

Gepostet am 17.01.2011, 10:07
Tags: , , , , | Kategorie: So schaut man jetzt aus!
1 Kommentar

Winterfarben auf den Nägeln – die Alessandro-Looks „dark secret winter 2010“

Mystische Farben bei alessandros Nagellacken „dark secret winter 2010“

Mit den „dark secret winter 2010“-Farben trifft Hersteller alessandro International zumindest meine Nägel „auf den Kopf“ (autsch!). Die zehn recht dunklen neuen Farbtöne des alessandro-Nagellacks passen zu meiner grauen Novemberstimmung, die häufig weit bis in den Dezember anhält, zu den Büchern, die ich gerne lese (Twilight & Co.) und zu den Looks der Saison. Die mystischen Nagellacke heißen: Street Wear, Purple Rain, Violet Nights, Fun House, Love Secret, Black Dream, Diamond To Heaven, Midnight Blue, Wild Petrol und Golden Eye. Meine Favoriten: Purple Rain, Diamond to Heaven und Midnight Blue. Das Fläschchen mit fünf Millilitern mystischen Nagellacks kostet laut Hersteller alessandro 3,95 Euro.

Nutzt den Tag!

Heidi Klum verrät Anti-Aging-Strategie: „… ein paar Kilos mehr“

Laut Medienberichten soll Heidi Klum als Coverbeauty der Dezemberausgabe des Magazins Self Frauen folgenden Anti-Aging-Tipp geben:

Älteren Frauen rate Heidi Klum demnach, nicht zu dünn sein zu wollen. Ihre Haut wirke dann schnell eingefallen und sie sähen fünf bis zehn Jahre älter aus, als sie tatsächlich seien.

Kollektion: Lifesize / Copyright: Sean Murphy by Thinkstock

Heidi Klum spricht sich für „etwas mehr Fleisch auf den Rippen“ älter werdender Frauen aus – ihr Anti-Aging-Tipp

Weiter soll Heidi Klum gesagt haben, dass es natürlich schön ist, wenn eine Frau einen durchtrainierten Körper hätte. Aber die Frauen sollten das Training nicht übertreiben. Etwas Fleisch auf den Rippen wäre viel schöner.

Danke, Heidi Klum, gut gesprochen!

Nutzt den Tag!

Gepostet am 22.11.2010, 12:53
Tags: , , , , , | Kategorie: So schaut man jetzt aus!
2 Kommentare