Archiv für die Kategorie "Ohne Kategorie"

Nahrungsergänzungsmittel im Dienst von Schönheit und Gesundheit

So manches Beautyproblem lässt sich gezielt lösen, indem man seinem Körper die Stoffe zuführt, die er braucht, um gesund und attraktiv zu bleiben. Nicht immer deckt man schließlich den Bedarf des Körpers mit seiner Ernährung.

Den Rest des Beitrags lesen »

Volkskrankheit Rückenschmerzen

In letzter Zeit klagen immer mehr meiner Freunde immer häufiger über „Rücken“. Das nehme ich mal zum Anlass, das Thema ein bisschen näher zu beleuchten. Viele Deutsche, insbesondere die 30- bis 60-Jährigen, leiden regelmäßig unter Rückenschmerzen. Die Ursachen dafür sind häufig krankheitsbedingt oder falsche Bewegungsabläufe im Job oder Alltag, heißt es. Mittlerweile gibt es aber viele Behandlungsmethoden, die Rückenschmerzen bekämpfen und/oder vorbeugend wirken.

Die Ursachen von Rückenschmerzen

Rückenschmerzen – © Stockbyte/Thinkstock

Unterschiedliche Erkrankungen, wie zum Beispiel Osteoporose oder Rheuma können Rückenschmerzen zur Folge haben. Häufig ist es aber auch einfach der Verschleiß des Rückgrates und speziell der der Bandscheiben, ausgelöst durch die Wiederholung körperlich anstrengender Tätigkeiten, insbesondere im handwerklichen Berufsfeld. Einige Ursachen sind allerdings nicht physisch, sondern psychisch bedingt. Sowohl private Belastung als auch Stress im Arbeitsleben können dazu führen, dass sich der Körper unbewusst anspannt und es so zu Verhärtungen der Muskeln im Rückenbereich kommen kann. Auch im Schlaf kann sich der Rücken verspannen, eine falsche Matratze ist ebenfalls häufig der Auslöser für Rückenprobleme.

Therapeutische Möglichkeiten

Es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten von einem Hexenschuss, einem Bandscheibenvorfall und anderen Arten von Rückenschmerzen. Dazu gehören neben dem Versuch, sich psychisch und physisch zu entlasten, auch regelmäßige Massagen und Wärmetherapien, zum Beispiel durch eine Behandlung mit Infrarotlicht. Da Rückenschmerzen im schlimmsten Fall chronisch werden können, ist es ratsam im Rahmen einer physiotherapeutischen Behandlung den Rücken zu stärken.

Ein sportlicher Ausgleich

Entspannung und Sport stärken den Rücken – © Polka Dot Images/Thinkstock

Neben der Krankengymnastik oder dem Besuch einer Rückenschule kann ein gezielter Aufbau der Rückenmuskulatur Rückenschmerzen vorbeugen, beziehungsweise die Beschwerden lindern. Wer bereits Probleme mit dem Rücken hat, sollte jedoch mit seinem Physiotherapeuten oder einem Personal Trainer einen individuellen Sportplan erarbeiten. Auch wenn Sport grundsätzlich gesund und empfehlenswert ist, ist nicht jeder Bewegungsablauf ist für jeden gleich geeignet. Viele Physiotherapeuten bieten neben den klassichen Therapien auch ein fachlich geleitetes Zirkeltraining an, das dabei hilft, Muskeln, Herz- und Kreislauf in Schwung zu halten. Die Gelenke werden dabei geschont und auch der Rücken profitiert davon! Mir persönlich ist ein gemäßigtes Lauftraining verördnet worden. Das mache ich jetzt regelmäßig auf dem extra dafür angeschafften Laufband und muss sagen, nicht nur mein Rücken mag das: Die Pfunde purzeln und ich fühle mich insgesamt ausgeglichener und fit.

Nutzet den Tag!

Gepostet am 12.11.2012, 20:53
| Kategorie: Ohne Kategorie
Keine Kommentare

Schöne Frauen, noch schöner – Schönheitsoperationen in Deutschland

Der Markt mit der Schönheit boomt: Die Sehnsucht nach der ewigen Jugend und einem makellosen Körper beschert den Schönheitschirurgen einen immer weiter steigenden Zuwachs, immer mehr Menschen legen sich jährlich unter das Messer. Nach einer Umfrage des Forsa-Institutes sind 68 Prozent der Umfrageteilnehmer unzufrieden mit ihrem Äußeren, jedes vierte Mädchen würde sich umgehend operieren lassen.

Ursprünge der Schönheitschirurgie

Als Schönheitschirurgie wird ein Eingriff bezeichnet, der keinerlei medizinische Notwendigkeit darstellt, weshalb Schönheitschirurgie und kosmetische Chriurgie von medizinischen Berufsverbänden nicht als Fachgebiete definiert sind. Die ästhetische Chirurgie ist in vielen Bundesländern den Fachärzten für Plastische und Ästhetische Chirurgie zugeordnet. Konkret werden als Schönheitsoperationen bezeichnet:

* Bruststraffung
* Brustvergrößerung/-verkleinerung
* Fettabsaugung
* Gesichtsstraffungen, Nasenkorrekturen, Lippenkorrektur, Labioplastik, Lidkorrekturen
* Laserchirurgische Eingriffe: zum Fettlösen, Beseitigung von Krampfadern, zur Behandlung von Falten
* Faltenbehandlung (beispielsweise Botulinumtoxin, Faltenunterspritzung mit Füllsubstanzen, abtragende und nicht-abtragende Laserbehandlungen, Peeling und Gesichtsstraffung)

Schönheitsoperationen werden immer beliebter

Schönheitsoperationen sind beliebt

Plastische Operationen lassen sich dabei bereits auf das antike Ägypten und Indien zurückführen, gerieten jedoch während des Mittelalters in Vergessenheit. Erst Mitte des 16. Jahrhunderts erschien ein Werk des Italieners Gaspare Tagliacozzi, der Methoden zur Rekonstruktion der Nase mittels Haut aus dem Oberarm beschrieb. Durch den Einfluss der industriellen Revolution und der Entwicklung von Verkehr und Rüstungsindustrie entstanden immer häufiger Körperverletzungen, die eine Rekonstruktions-Chirurgie notwendig erscheinen ließen. Parallel hierzu entwickelte sich die Ästhetische plastische Chirurgie, weil alle Rekonstruktionen auch einen ästhetischen Erfolg hatten.

Mit der Verwendung der ersten Silikonimplantate ab 1961/2 entwickelte sich schließlich die Plastische Chirurgie im heutigen Sinne, als durch die Brustvergrößerungen ein nahezu mystischer Ruf plastischer Operationen begründet wurde. Damit einher ging eine zunehmende Sicherheit von Vollnarkosen, die eine Steigerung der Operationen bei gleichzeitig geringem Risiko für die Patienten ermöglichten. Seit Anfang der 80er Jahre kam darüber hinaus das Fettabsaugen hinzu, das sich von den USA aus erst allmählich nach Deutschland verbreitete.

Wie jeder operative Eingriff unterliegen auch Schönheitsoperationen Risiken, da jederzeit – wenn auch selten – Komplikationen auftreten können. Darüber hinaus besteht immer auch das Risiko der Unzufriedenheit, wenn das Ergebnis nicht wie gewünscht erscheint, sich aber nicht ohne Weiteres rückgängig machen lässt.

Schönheits-OPs immer beliebter

Die Top 10 der häufigsten Schönheitsoperationen in Deutschland

Wie viele Schönheitsoperationen jedes Jahr in Deutschland durchgeführt werden, ist aufgrund eines fehlenden Zentralregisters nicht bekannt, zum Teil wird von circa einer Million Eingriffen ausgegangen, offizielle Zahlen der GÄCD belegen für das Jahr 2010 lediglich 117.000 Schönheitsoperationen und 134.000 Faltenbehandlungen. Nach einer veröffentlichten Statistik der Deutschen Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie ist dabei jede dritte Person, gleich ob männlich oder weiblich, jünger als 30 Jahre, lediglich ein Sechstel aller Deutschen lehnt ästhetische Eingriffe kategorisch ab.
Gemessen an der Zahl der DGPRÄC (Deutsche Gesellschaft für Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie) stellen die Brustvergrößerungen die beliebteste Form der operativen Eingriffe dar: Rund 29 Prozent aller Eingriffe galten einer Vergrößerung der eigenen Brust, die Fettabsaugung landete mit 17.5 Prozent lediglich auf Platz 2.

Platz 1: Brustvergrößerungen

Fast jede dritte plastische Maßnahme ist inzwischen eine Brustvergrößerung. Der Eingriff wird hierbei unter Vollnarkose durchgeführt: Mittels einem Schnitt unter der Brust, an der Brustwarze oder unter der Achsel wird ein Implantat (häufig Silikon) zur Vergrößerung der Brust platziert. Die Risiken liegen in der Regel unter 10%, die Kosten belaufen sich auf 4.000 bis 6.800 Euro.

Platz 2: Fettabsaugung

Dem Patienten wird vor dem Eingriff eine Lösung gespritzt, die sowohl der Betäubung als auch der Fettlösung dient, sodass das Fett anschließend über Kanülen durch kleine Einschnitte abgesaugt werden kann. Die Kosten belaufen sich auf unterschiedliche Summen abhängig von Körperstelle und Menge, jedoch meist zwischen 1.500 und 8.000 Euro. Zunehmend erfreut sich die Fettabsaugung auch bei Männern wachsender Beliebtheit, vor allem im Brustbereich.

Platz 3: Lidstraffung

Etwa jede achte Operation in Deutschland ist eine Lidstraffung, wobei vor allem Frauen zur Beseitigung von Schlupflidern greifen. Die Kosten liegen pro Auge etwa bei 900 Euro.

Platz 4: Faltenunterspritzung

Hier gibt es größere Unterschiede in der Auswahl des Füllmaterials (Polymilchsäure, Hyaluronsäure, Eigenfett), was sich auch in den Kostendifferenzen manifestiert. Aufgrund der nicht dauerhaften Wirkung bei industriell vorproduzierten Fillern müssen die Behandlungen nach einigen Monaten bis Jahren wiederholt werden.

Platz 5: Botoxbehandlung

Im eigentlichen Sinne ist die Botox-Behandlung ebenso wie die Faltenunterspritzung keine Operation, sondern stellt einen äußerlichen Eingriff dar. Botox ist ein starkes Nervengift, dessen Wirkung jedoch alle vier bis sechs Monate nachlässt, weshalb eine stete Nachbehandlung erfolgen muss, um ein konstantes Ergebnis zu erzielen. Durch die Lähmung des Muskels entspannt sich dieser dauerhaft und die darüber liegende Haut glättet sich. Die Kosten für eine Botoxbehandlung beginnen bei 200 Euro.

Platz 6: Hals-Stirn-Face-Lift

Jede zehnte in Deutschland durchgeführte Operation ist ein Lifting. Dem Patienten wird dabei unter Vollnarkose die überschüssige Haut entfernt, wodurch das Gesicht gestrafft wird und verjüngt wirkt. Aufgrund der unterschiedlichen Bereiche, die das Lifting umfassen kann, schwanken die Kosten stark, wobei mindestens mit 5.000 Euro gerechnet werden muss.

Platz 7: Brustverkleinerung

Mit knapp neun Prozent ist auch die Brustverkleinerung eine beliebte Form der plastischen Chirurgie. Durch Schnitte rund um den Brustwarzenvorhof und von dort aus senkrecht zur Unterbrustfalte (ggf. auch zusätzlich in der Unterbrustfalte) werden überschüssiges Gewebe und Haut entfernt, sodass die Brüste dann wieder straff erscheinen und von der Größe angemessen sind. Der Eingriff birgt – von geübter Hand ausgeführt – hier geringe Risiken. Die Kosten betragen 5.000€ bis 7.000 €.

Platz 8: Bauchdeckenstraffung

Gerade bei Frauen nach der Schwangerschaft oder Menschen, die in kurzer Zeit sehr viel Gewicht verloren haben, stellt die Bauchdeckenstraffung eine einfache Methode dar, um die überschüssige Haut zu entfernen. Dabei wird ein Schnitt unterhalb des Bauchnabels gesetzt und die überschüssige Haut entfernt, wobei immer eine sichtbare Narbe zurückbleiben wird. Die Kosten belaufen sich hier auf 5.000 Euro und mehr.

Platz 9: Nasenkorrektur

Wenngleich die Nasenkorrektur häufig als eines der Paradebeispiele für Schönheitsoperationen herangezogen wird, ist nur jede zwanzigste Schönheits-OP eine Korrektur von Höckern, Nasenflügeln oder der Nasenspitze. Die Operationen erfordern viel Erfahrung des Operateurs und kosten zwischen 3.000 € und 6.000 €.

Platz 10: Lippenkorrektur

Ähnlich häufig wie die Nasenkorrektur wird auch die Lippenkorrektur durchgeführt. Meist erfolgt diese durch ein Unterspritzen mit Hyaluronsäure, weshalb die Behandlung in regelmäßigen Abständen wiederholt werden muss. Seltener erfolgt ein Anheben der Oberlippe mittels eines Liftings, um das Volumen zu vergrößern. Die Kosten liegen bei einer Behandlung mit Hyaluronsäure bei ca. 300 bis 600 Euro, eine Eigenfettunterspritzung kostet nicht selten über 1.000 Euro.

Schönheitsoperationen auch bei Männern

Auch bei Männern werden Schönheitoperationen immer beliebter: Lag der Anteil der Männer an der Gesamtzahl 1990 noch bei unter fünf Prozent, wird heute jede fünfte OP bei einem Mann vorgenommen. Besonders beliebt sind dabei:

1. Fettabsaugen (insbesondere ab einem Alter von 40 Jahren)
2. Korrektur von Schlupflidern
3. Entfernen von Tränensäcken
4. Haaartransplantation
5. Ohrenanlegen
6. Botox
7. Faltenunterspritzung mit Hyaluronsäure, Eigenfett oder Collagen (ab 40 Jahre)
8. Facelift (ab 50 Jahre)
9. Bauchdeckenstraffung
10. Brustkorrektur: Entfernen von Fettablagerungen in der Brust (auch Biertitten genannt) und Entfernen des Drüsenkörpers (Gynäkomastie)

Dieser Artikel wurde zur Verfügung gestellt von Dr. Meyer-Gattermann, Spezialist für Brustvergrößerungen

Bildnachweis: © Robert Kneschke – Fotolia.com

Gepostet am 01.10.2012, 18:04
| Kategorie: Gastbeiträge, Ohne Kategorie
5 Kommentare

Wellness-Wochenende: Gutes muss nicht teuer sein

Geht Euch das nicht auch manchmal so – eine terminreiche und stressige Woche geht ihrem Ende entgegen, das Wochenende naht und am liebsten würde ich meinen Weekender packen und von Freitag abend bis Montag früh mal eben so verduften. Zum Beispiel in ein rund-um-Verwöhn-mich-Hotel, wo ich weder Haushalt noch Computer beachten muss, sondern einfach nur Körper und Seele baumeln lassen kann. Wellness-Wochenende all inklusive, Kind und Kegel exklusive, das ist so ein geheimer Wunsch von mir. Das Essen stünde in meiner Traumvorstellung ganz nach meinem Geschmack und selbstverständlich gesund und nachhaltig, reichlich und vielfältig zur Auswahl und neben den entspannenden Angeboten fände ich an diesem Wochenende auch verschönernde (Beauty) und fitmachende (Fitness) Programme. Verständlich ist der Wunsch nach einem Wochenende ganz für mich alleine sicher schon, tagein, tagaus kümmere ich mich schließlich rund um die Uhr um Familie und Job – und da bleibt es leider nur allzu oft auf der Strecke, dass ich mich mal ausgiebig um mich selbst kümmere. Als dreifache Mutter erledige ich auch viele Dinge gleichzeitig, kaum mal eine Sache, die von mir nur für sich genommen wird. Vor allem die Wege sind bei mir immer nur Strecken vom Start bis zum Ziel. Ein bloßes Dahin oder Daher gibt es nicht. Dabei wäre es in meinen Augen sehr schön, einfach mal nur so umherzustromern, mich völlig ziellos zu bewegen – am liebsten irgendwo in der Natur.

Eine Freundin hat das kürzlich einfach mal gemacht: Sie hat Kinder und Mann übers Wochenende allein gelassen und sich in ein Wellness-Hotel einquartiert. Die Kinder haben die Tage mit ihrem Vater genossen und meine Freundin die kurze Zeit ganz für sich und ihren Körper. Sie schwärmte vor allem von der Hot-Stone-Massage, die sie bis tief in den Körper erwärmt hätte und von einem Schokolade-Wickel. Naja, ich wickel Schokolade lieber aus und lass sie mir auf der Zunge zergehen, als dass ich darin eingewickelt wollte werden, aber das ist ja im wahrsten Sinne des Wortes eine Frage des Geschmacks. Meine Freundin jedenfalls kam entspannt und ausgeschlafen heim, war guter Laune und strahlte diese auch Tage später noch aus, als der hektische Alltag sie längst wieder eingeholt hatte – doch ich glaubte zu spüren, dass auch die Familie etwas davon hatte. Meine Freundin fand ihrWellness Wochenende in Hessen günstig im Internet. Und sie schwört, dass sie das jetzt regelmäßig machen wolle.

Ganz ehrlich: Ich selbst kann mich dazu noch nicht ganz durchringen, vielleicht verwirkliche ich meinen Traum vom Verwöhn-Wellness-Wochenende, wenn die Kids etwas selbstständiger sind … und ich mich besser von ihnen trennen kann. Für jetzt reicht allein mir der Gedanke daran – er ist schon Entspannung pur. Und so ein kleiner Traumurlaub in eine Wellness-Oase – zwischendurch am Rechner – tut mir auch schon mal ganz gut. Zu meinem Geburtstag gestern habe ich mir von all meinen Gästen schon mal Wellness-Produkte fürs Badezimmer gewünscht – und siehe da, darunter waren auch zwei Schokoladen-Bäder! Ich bin gespannt. Wenn die Kids abends schlafen, heißt es demnächst: Badezimmer-Tür zu und die Wellness-Oase in den eigenen vier Wänden ist geschaffen. Das ist meine derzeitige Zwischenlösung.

Nutzt den Tag!

Die Highlights meiner Herbst-/Wintersaison 2010/2011: UGGs Clogs-Stiefeletten, HH-Wettermantel und Boss Fliegermütze

Meine Herbst-/Winter-Must-Haves: UGGs Clogs-Stiefeletten, einen Trenchcoat-Parka von Helly Hansen und eine Fliegermütze von Boss, alles in Schwarz selbstverständlich

Sie sind mein! Endlich! Seit ich die traumhaften Stiefeletten der australischen Firma Ugg im Internet sah, bin ich hin und weg. Bis über beide Knöchel verliebt! Lammfellheiße Liebe!

Angesichts eines Preises von 339 Euro (Autsch!) habe ich natürlich gezögert, die Clogs-Stiefeletten sofort beim Schuhhändler (Görtz) meines Vertrauens zu bestellen. Das war fatal. Als ich schlussendlich zum Kauf entschlossen meine Größe bestellen wollte, waren meine Traumstiefel in 39 leider weg. Was tun? Ich habe das getan, was ich gut kann: Das Internet durchforstet. An vielen Stellen waren die Stiefel schon weg oder nur noch in Braun oder Wildleder zu haben. Doch dann habe ich die Stiefel meines Lebens tatsächlich noch gefunden, in meiner Größe! Und sofort bestellt, bezahlt und was soll ich sagen: Zwei Tage später kam das Paket von timandstella.com (toller Service TimandStella!) und die Uggs Clogs-Stiefeletten Lynnea passen wie angegossen. Meine fast sechsjährige Tochter findet sie ebenso schön wie ich und selbst die Herren unserer Familie sind angetan – natürlich positiv!

Wie ich zu meiner neuen Kopfbedeckung kam: Auf meinem letzten Stadtgang – ich kann nicht sagen, dass ich bummele, soviel Zeit bleibt nicht zwischen Job, drei Kids und Alltag – fand ich die sportliche, schwarze Fliegermütze – gerne auch Pilotenmütze oder Tschapka genannt – von Boss (150 Euro). Außen Strick, innen Fell. Außen klassisch chic, innen kuschelig warm. Jetzt auch meine.

Für Hamburger Wetter das richtige zum Überziehen – danach habe ich lange gesucht. Und bei einem der Sonderverkäufe in einem meiner Lieblings-Online-Outlet-Shops limango.de stark reduziert gefunden (für nur 99 Euro!): Einen edlen und zugleich sportlichen Parker (GRAFTON TRENCHCOAT in black – M) der Firma Helly Hansen. Zum Schieben des Buggys ebenso praktisch wie auf dem Rad – bei Wind und Regen. Den hätte mein Mann übrigens auch gerne. Kriegt er aber nicht.

Diese drei Dinge machen mich glücklich. Fehlen nur noch echte Snowboots und eine Skihose zum Schlittenfahren im Hamburger Schanzenpark, dann kann der Winter über mich hereinbrechen.

Nutzt den Tag!

Augenbrauen Herbst/Winter 2010: Natürlich gestylt oder grafisch hervorgehoben

Das Herbst/Winter-Make-up 2010/2011

Auf Cosmoty.de fand ich eine schöne und umfassende Zusammenstellung der Make-up-Looks für den kommenden Herbst und Winter 2010/2011. Seht selbst!

Augenbrauen: Der Trend 2010/2011

Welchem Trend Ihr in Sachen Augenbrauenstyling folgen werdet, könnt Ihr vielleicht entscheiden, wenn Ihr Stefanies Beitrag bei Trendsetter.de gelesen habt. Sie schreibt: „Entweder man entscheidet sich für den dezenten und klassischen Look mit gepflegten Brauen, die im natürlichen Bogen wachsen und so dem Gesicht einen eleganten wie passenden Rahmen geben. Oder man wählt die zweite Variante, um so richtig aufzufallen: Hier spielen vor allem Farben in Neon-Tönen oder übertrieben wild gesetzte Striche eine Rolle.“ Tipps und Tricks zur Pflege der Augenbrauen verrate ich Euch hier und noch mehr Tipps und Tricks zum Zupfen der Augenbrauen hier.

Nutzt den Tag!

Anti-TV-Tipp: Tattoo Attack – Deutsche Promis stechen zu

Tattoo-Attack: Wer sticht wen?

Der TV-Sender RTL II – das ist der bei dem die gefühlt: hundertsiebenundzwanzigste Staffel von Big Brother läuft oder auch schon lief – startet eine neue Doku-Soap mit dem Titel: „Tattoo Attack – Deutsche Promis stechen zu“. Ohne die Worte auf die Goldwaage legen zu wollen – das heißt für mich, dass sich Promis als Tätowierer betätigen wollen. Doch bei näherer Betrachtung beziehungsweise genauer Lektüre des Ankündigungstextets von RTL II lassen sich in der Sendung Promis tätowieren. Übrigens, ich will jetzt überhaupt gar nicht anzweifeln, dass es sich um Promis handelt. Der Sende-Titel ist echt daneben!
78610545
Lest selbst: „‚Tattoo Attack – Deutsche Promis stechen zu‘ begleitet pro Folge zwei Prominente auf ihrem spannenden Weg zum Wunsch-Tattoo durch Unsicherheit, Tränen und Freude: Marc Terenzi, Carsten Spengemann, Oli P., Lucy Diakovska, Martin Semmelrogge & Co. so privat, wie man sie noch nie gesehen hat. Das sind große Emotionen, die unter die Haut gehen.“ Wer’s sehen will, findet hier Infos zu den Sendeterminen und den Inhalten der ersten beiden Episoden von Tattoo Attack.

Mein ultimativer Fernsehtipp für Montag, 16. August 2010, 22 Uhr 15 lautet: AUSSCHALTEN!

Nutzt den Tag!