Archiv für die Kategorie "Fußball-WM 2010"

Die schönsten und die hässlichsten WM-Spieler?

Diese Woche gab die Dating-Website BeautifulPeople.com, die eigenen Angaben zufolge ausschliesslich für schöne Menschen gedacht sein soll, bekannt, wer Sieger und Verlierer ist, wenn das Aussehen der Spieler der WM 2010 in die Waagschale geworfen werden würde:

Die schönsten Mannschaften seien demnach:

Spanien,
Italien,
Brasilien,
Frankreich,
Dänemark und die USA, die Begründung: Sie alle hätten „zumindest einen attraktiven Spieler und die niedrigste Anzahl unattraktiver Spieler“.

Zu den unattraktivsten Mannschaften wurden die

Schweiz,
Australien,
England,
Serbien,
Nordkorea und Algerien gewählt.

BeautifulPeople.com sei die grösste Community attraktiver Menschen weltweit, heißt es in der Pressemitteilung. Bislang hätten über 200.000 Mitglieder der Community ihre Stimme abgegeben. Greg Hodge, Managing Director von BeautifulPeople.com, bemerkte: „Für unsere Mitglieder ist Fabio Cannavaro aus Italien der schönste Spieler, gefolgt von zwei Spaniern, Fernando Torres und David Villa. Der Glücksbringer der amerikanischen Mannschaft, Landon Donovan, der weinte, nachdem er seiner Mannschaft zum Gruppensieg verholfen hatte, wurde zur Nummer vier der schönsten Spieler gewählt. Die algerische Mannschaft ist insgesamt das unattraktivste Team„, so Hodge. „Die Spieler dieser Mannschaft erhielten fast durchweg schlechte Ergebnisse. England folgt knapp dahinter, mit dem unattraktivsten Spieler der Welt, Wayne Rooney.“

Robert Hintze, Gründer der Seite, erklärte: „Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen Attraktivität und erfolgreichen Fussballspielern. Viele der ‚attraktivsten‘ Spieler zählen auch zu den besten Spielern. Viele von ihnen wurden allerdings auch von den unattraktiveren Spielern ihrer Mannschaft hängen gelassen.“

Die schönsten Spieler der Fussball-Weltmeisterschaft 2010 (aufgelistet nach ihrer Attraktivität):

1. Fabio Cannavaro, Italien
2. Fernando Torres, Spanien
3. David Villa, Spanien
4. Landon Donovan, USA
5. Thierry Henry, Frankreich
6. Edinson Cavani, Uruguay
7. Kaka, Brasilien
8. Cristiano Ronaldo, Portugal
9. Didier Drogba, Elfenbeinküste
10. Keisuke Honda, Japan
11. David James, England

Die hässlichsten Spieler der Fussball-Weltmeisterschaft 2010:

1. Wayne Rooney, England
2. Franck Ribery, Frankreich
3. Carlos Tevez, Argentinien
4. Vladimir Stojkovic, Serbien
5. Benjamin Huggel, Schweiz
6. Zdenko Strba, Slowakei
7. Rafik Saifi, Algerien
8. Scott Chipperfield, Australien
9. John Terry, England
10. Ryan Nelson, Neuseeland
11. Daniel Agger, Dänemark

Die attraktivsten Finalisten der Weltmeisterschaft wurden laut BeautifulPeople.com bisher ausschliesslich von den Mitgliedern der Seite gewählt. BeautifulPeople.com hat die Wahl für jedermann geöffnet, so dass sich alle daran beteiligen können.

Nutzt den Tag!

Jede zweite deutsche Single-Frau sagt: Unsere Elf ist die schönste!

Deutsche Single-Frauen wählen Löws Jungs zur schönsten Elf der WM

Laut einer aktuellen Umfrage der Online-Partnervermittlung ElitePartner.de stehen weibliche Singles hierzulande voll auf die Jungs unserer Nationalelf: Stellvertretend für alle haben 840 Single-Frauen in der entsprechenden Befragung gevotet und mehr als die Hälfte von ihnen wählte die deutsche Mannschaft auf Platz 1 und damit zur attraktivsten WM-Mannschaft überhaupt. Aha.

Hier die in der Pressemitteilung gelieferte Liste der demnach zehn attraktivsten WM-Mannschaften:
1. Deutschland (51 Prozent)
2. Brasilien (30 Prozent)
3. Spanien (27 Prozent)
4. Italien (24 Prozent)
5. Australien (24 Prozent)
6. Portugal (21 Prozent)
7. Argentinien (20 Prozent)
8. Niederlande (15 Prozent)
9. Dänemark (13 Prozent)
10. England (12 Prozent)

Ihr wisst schon, ich mag solche Umfragen nicht, dennoch: Bei diesem Top-Ergebnis musste ich sie hier einstellen – oder? Zu den schiefen Prozentzahlen sag ich heute mal gar nichts. Mir ist eh zu warm und Mathe macht meinen Kopf nicht kühler.

Nutzt den Tag!

Gepostet am 01.07.2010, 13:18
Tags: , | Kategorie: Fußball-WM 2010
Keine Kommentare

Der Ball muss ins Tor!

Heute darf unsere Elf wieder auf den Rasen. Es geht um alles. Gegen Ghana. Ich bin gespannt. Und wünsche der deutschen Elf den richtigen Kick ins Tor, ins gegnerische selbstverständlich. Lasst das letzte Spiel gegen Serbien hinter Euch! Spielt gegen Ghana! Der Ball muss ins Tor! Auch wenn Jogi Löw dem Spiegel-WM-Experten zufolge die deutsche Mannschaft anders aufstellen muss.

Warum soll Miss Germany eine Weltelf aufstellen?

Aufstellen, das ist mein Thema: Die Online-Redaktion der Tageszeitung „Welt“ hat vorvorgestern übrigens eine eigene Elf aufgestellt. Noch besser: aufstellen lassen. Die amtierende „Miss Germany„, Anne Julia Hagen, wählte aus allen WM-Spielern die „schönste Elf der WM 2010„.

Abgesehen davon, dass man nicht vergessen darf, dass die Miss Germany 2010 wunderschöne, knappe 20 Jahre jung ist und ihre Elf naturgemäß aus ganz anderen Gesichtspunkten wählte, als vielleicht ich es täte oder Ihr, finde ich das Ganze etwas albern: Die Zeitung unterstützt damit den Trend, den Rasen vom Fußballplatz zum Laufsteg mutieren zu lassen. Und bitte, liebe Welt: Frauen achten beim Fußballspiel gucken nicht nur auf das Aussehen der Spieler, das nehmen wir neben dem Spiel ganz selbstverständlich wahr. Weil Looks uns immer und überall wichtig sind. Inzwischen gibt es übrigens jede Menge Männer, die neben Strategie und Technik auch längst auf den Style der Fußballer schauen. In diesem Sinn: Gute Aussichten, Einsichten und Ansichten für heute abend!

Nutzt den Tag!

Alles auf los! Anpfiff für YaaCools Beauty Blog

Es ist soweit. Um Punkt 10:00 Uhr sitze ich mit dem Laptop auf den Knien, mitten im sonnigen Hamburg, und fange an, zu schreiben. YaaCool startet ein Beauty-Blog. Warum? Es gibt soviel Interessantes zu berichten und auszutauschen, das im Portal gar nicht alles untergebracht werden kann! Drum haben wir gedacht und gemacht und jetzt geht’s los.

YaaCools neues Beauty Blog und König Fußball

Und das, was heute auf dem Plan steht, ist natürlich Fußball. Der ist in diesen Tagen ja immer und überall auf der Tagesordnung. Ein Beauty-Blog wie dieses kann da nicht dran vorbei oder drumherum. Und mal ehrlich, es gibt jede Menge zu schreiben, wenn man das Thema Fußball aus der Beautyecke betrachtet. Wer das nicht so sieht, der kann ja hier wieder vorbeischauen, wenn der WM-Rummel vorbei ist. Ich jedenfalls achte schon zum Wohle des Beautyportals YaaCool immer auf alles, was irgendwie damit zu tun hat oder zu tun haben könnte.

Jogi Löws blaues Longsleeve-Shirt von Strenesse – ein Hingucker!

Ich gucke zum Beispiel gerne schon mal ins WM-TV-Programm, wenn der Ball noch gar nicht rollt. Vorab, wie es so schön heißt. Die vielen Kameras fangen ja auch jeden und alles ein: Der Bundestrainer beispielsweise war ein echter Hingucker, wie er da mit seinem Becher lässig am Rand des Rasens stand, während unsere Jungs sich fürs 4:0 gegen die Australier aufwärmten. Das war so eine bildhafte Charakterstudie, die man – wie ich – ohne Ton genießen konnte. Hochkonzentriert und lässig zugleich – blaues Longsleeve und dunkle Hose, sehr stylish und doch dem Sport angemessen locker. Herr Löw, mein Kompliment! Das weiße Hemd von Strenesse, das von einigen bereits als das Hemd der Nation bezeichnet wird, steht Ihnen auch sensationell, keine Frage, aber mir gefiel das Blau außerordentlich an Ihnen.

David Beckham in Silbergrau – what a man!

Oder habt Ihr Mr. David Beckham beobachtet, während seine Mannschaft spielte? Er saß auf der Bank, im silbergrauen Anzug, das Gesicht spiegelte wider, was Trauriges am Tor geschah. Der Superstar Beckham saß auf der Bank wie hingesetzt – für die Fotografen der Welt und dennoch ganz natürlich gefangen im Spielverlauf. Mr. Beckham, wow, auch Sie ein wahrer Augenschmaus!

Und damit längst nicht genug! Schaut Euch doch mal die Spieler an! Unsere! Die anderen! (Leistungs)Sport hält, was Ärzte und Experten sowieso versprechen: Knackig, lecker und anziehend.
Und wenn man damit aufhört, dann, nun dann verändert sich der Körper halt ein wenig. Ist ja klar. Oliver Kahn sieht man das an – und er macht eine gute Figur als Co im Moderationsstudio. Ich mag den neuen Oliver gerne anschauen und ihm inzwischen auch gerne zuhören. Er hat sich zu einem Hingucker entwickelt, in meinen Augen zumindest.

Froh bin ich außerordentlich, dass wir bei dieser WM offen und ungeschminkt über die Schönheit der Spieler & des Spiels reden und nicht immer nur die Spielerfrauen in den schönen Blitzlicht-Schein rücken. Obwohl die auch in diesem Jahr nicht zu kurz kommen. Wer die Frauen der deutschen Elf sehen will, guckt dort nach ihnen: die Spielerfrauen! Zum Glück sind auf den Fotos auch die Ehemänner zu sehen.

Doch das ist ja nur das Oberflächliche, zugegeben. Hier sollt Ihr ja auch „Schönes“ erfahren, das man nicht sieht, wenn man die TV-Übertragungen verfolgt: Und da ist mir dieser Tage eine Meldung auf den Bildschirm geflattert, die ich ungeschminkt weitergebe: Cristiano Ronaldo rasiert sich den Hintern.

Christiano Ronaldo und die Arschrasur

Der teuerste Fußballer aller Zeiten verschafft sich am Allerwertesten eine windschnittige Frisur. Tor, Tor, Tor! Ihr fragt Euch, warum ich das hier besonders herausstelle? Ganz einfach: Das Thema Haarentfernung wird in diesem Blog eine große Rolle spielen. Haarfreie Haut ist inzwischen ein Must have und damit eins klar ist: Dieser Blog ist körperhaarfreie Zone – dauerhaft, aus Überzeugung, rein subjektiv. Dennoch wird hier Tacheles geredet, wenn es um das Thema geht. Später. Jetzt nur soviel dazu: Ronaldo begründet seine Arschrasur laut SportBILD so: „Es kommt auf Kleinigkeiten an, um noch schneller zu werden. Da ist jede Körperbehaarung, auch am Po, störend“. Ist das zu glauben? Also Senhor Ronaldo: Ich glaube Ihnen, dass die Haare Sie dort stören. Beim Leben, Spielen und Lieben. Dass Sie sie entfernen, weil Sie als eitel bekannt sind. Das mit der höheren Geschwindigkeit, das glaube ich ganz und gar nicht.

Vor allem jedoch ist der schillernde Fußball-Superstar mit der Entfernung der ihm lästigen Körperhaare up to date – und deshalb steht er heute in meinem Blog.

Nutzt den Tag!