Archiv für die Kategorie "Doreens Beauty-Tipps"

Das große Weihnachtsfressen – oder: Jetzt kommen die fetten Tage!

Wenige Tage noch, dann beginnt das große Schlemmen und Prassen. Zu kaum einer anderen Zeit wird so viel und so reichhaltiges Essen gegessen wie zu Weihnachten. Und wenn man’s genau nimmt, beginnt das „große Fressen“ eigentlich schon mit der Adventszeit und endet meist erst im Neuen Jahr. Ist das überhaupt noch gesund?, fragt sich so mancher. Und auch die Frage, ob das eigentlich zum traditionellen Fest von Christi Geburt passt, muss erlaubt sein.

Den Rest des Beitrags lesen »

Mode für große Größen – modisch und farbenfroh statt altbacken und farblos

Wer eine Kleidergröße jenseits der 42 trägt, muss sich nicht hinter dunklen und unförmigen Kleidungsstücken verstecken. Verschiedene Modehersteller haben sich auf große Größen spezialisiert und bieten modische, farbenfrohe Mode, die auch in großen Größen toll aussieht. Dabei schummelt die Kleidung geschickt einige Pfunde weg und betont die weiblichen Vorzüge.

Den Rest des Beitrags lesen »

Gepostet am 22.10.2013, 18:39
Tags: , , , , | Kategorie: Doreens Beauty-Tipps
Keine Kommentare

Hochwertige Kosmetik – auf was sollte man achten?

Kosmetika gehören zum täglichen Leben einfach dazu. Die wenigsten Frauen verlassen morgens das Haus, ohne zumindest einen gut deckenden Puder oder eine Tagescreme aufzulegen. Make-up, getuschte Wimpern und ein wenig Lippenstift befinden sich in jedem Badezimmer und werden tatkräftig genutzt. Allerdings stellen sich viele Frauen die Frage, ob es sich lohnt, hochwertige Kosmetik anstelle der gängigen Drogeriemarktprodukte zu verwenden.

Beratung nutzen

Es wäre ärgerlich, viel Geld für ein hochwertiges Produkt auszugeben, wenn dieses letztendlich nicht dem eigenen Geschmack zusagt. Es lohnt sich, vor dem Kauf hochwertiger Kosmetika eine Beratung in Anspruch zu nehmen. Die meisten Kosmetikstudios und Parfümerien beschäftigen Berater, die genau auf den Hauttyp der Kunden eingehen und ausführlich aufzeigen, welche Produkte sich für den jeweiligen Kunden eignen. Die Beratung hebt sich insbesondere hervor, wenn Kunden unter Hautproblemen leiden. Selbst für sensible Hauttypen, die an Schuppenflechte oder Reizungen erkrankt sind, gibt es spezielle kosmetische Produkte, die für einen ebenmäßigen Teint sorgen, ohne die Haut zu belasten oder die Poren zu verstopfen. Dasselbe trifft auf Kunden zu, deren Haut überpflegt ist. Diese Problematik tritt immer häufiger auf und lässt sich mit ärztlich verschriebenen Salben zwar behandeln, erfordert aber eine drastische Umstellung bei der Hautpflege und der Tageskosmetik.

Haltbarkeit und Inhaltsstoffe

Je teurer das Produkt ist, desto länger möchten Kunden es natürlich auch nutzen. Deshalb ist der Blick auf die Haltbarkeit eines Produkts unumgänglich. Selbst Make-up oder Tagescremes besitzen nur eine eingeschränkte Haltbarkeit, nach der das Produkt zwar noch nutzbar ist, sich dennoch mit der Zeit zersetzen kann. Wer sich das erste Mal an hochwertige Kosmetik heranwagt, besucht am besten zur Beratung ein Kosmetikstudio und testet zuerst Probepackungen. Fallen diese nach dem persönlichen Geschmack aus, können die einzelnen Produkte durchaus im Internet bestellt werden. Das gilt nicht nur für gängige Kosmetika wie Wimperntusche, Make-up oder Puder, sondern auch für spezielle Produkte, die meist über Apotheken oder Fachgeschäfte vertrieben werden. Im Internet sind die meisten Kosmetika nochmals günstiger und mit ein wenig Glück finden Kunden durchaus einen Gutschein oder ein Sonderangebot und können sich zu günstigen Preisen an gute Kosmetika von Markenlabels erfreuen.

Nutzt den Tag!

Schuppenflechte (Kopfhaut-Psoriasis) – welches Shampoo?

Für diejenigen von uns, die sich mit einer Schuppenflechte durchs Leben quälen, ist es von besonderer Bedeutung, die passenden Pflegeprodukte zu benutzen, so dass die von Schuppenflechte betroffenen Hautpartien nicht von „falschen“ Inhaltsstoffen noch zusätzlich gereizt werden. Die Schuppenflechte oder Psoriasis, wie sie die Mediziner nennen, kommt am häufigsten auf der behaarten Kopfhaut vor. Die Frage, welches Shampoo Betroffene am besten nutzen sollen, ist deshalb keine unerhebliche.

Schuppenflechte – meist ein Erbstück

Nach heutigem Kenntnisstand weiß man, dass Schuppenflechte großteils erblich bedingt ist. Es sind oft familiäre Häufungen zu beobachten, wobei es auch schon mal vorkommt, dass die Hauterkrankung einige Generationen verschont. Bei Wikipedia kann man lesen, dass zwei bis drei Prozent der Mitteleuropäer an Schuppenflechte leiden, in den USA sind es demnach vier bis fünf Prozent und bei den Inuit, Indianern, Schwarzafrikanern und Aborigines käme die Hautkrankheit so gut wie gar nicht vor. Auch die Asiaten seien seltener davon betroffen: Wikipedia beziffert ihren Anteil mit 0,025 bis 0,3 Prozent. Dagegen seien die Kasachen mit bis zu 12 Prozent am häufigsten von der Schuppenflechte heimgesucht.

Während sich bei gesunder Haut die oberste Schicht (sogenannte Oberhaut) in einem regelmäßigen Zyklus von knapp vier Wochen erneuert und die alten Hautschüppchen nahezu spurlos agestoßen werden, läuft dieser Erneuerungsprozess bei von Schuppenflechte befallener Haut in weniger als einer Woche ab – bei gleichzeitig größerer Stückzahl von Hautzellen. Die alten Hautzellen bilden eine silbern glänzende Schicht – darunter sieht man die stark durchblutete Dermis rötlich durchscheinen.

Betrachtet man den Körper, findet man diese am häufigsten auf der behaarten Kopfhaut – sowohl unter Jugendlichen als auch unter den Erwachsenen, die von der Schuppenflechte betroffen sind. Ein Kopf, der von Schuppenflechte betroffen ist, juckt, die Haut spannt und ist teilweise entzündet. Manchmal sogra verkrustet. Der Patient muss ständig gegen den Drang ankämpfen, sich zu kratzen – und erliegt ihm nicht selten. Die Folge: Die Schuppen lösen sich und verteilen sich sichtbar auf der Kleidung und den Möbeln, die man im wahrsten Sinne des Wortes besitzt.

Tipps zur Haar- und Kopfhautpflege bei Schuppenflechte

Vermieden werden sollte bei der Pflege von Haut und Haaren alles, was die Kopfhaut und die darauf sitzende Schuppenflechte zusätzlich reizen könnte. Auf der Internetseite des Psoriasis Forums Berlin e.V. könnte andernfalls der sogenannte Köbner – oder Rebound-Effekt auftreten: die Schuppenflechte wird sogar noch verstärkt.

Physikalische Reize (Kratzen, Starkes Kämmen, Massieren, heißes Fönen) sind ebenso zu vermeiden wie chemische Reize (Haarfarbe, Dauerwelle, agressive Haarpflegemittel und Stylingprodukte).

Stattdessen sollten Schuppenflechte-Patienten spezielle Psoriasis-Produkte nutzen, um sich den Kopf und die Haare zu waschen. Hier finden Sie mehr zum Thema.

Ist die Schuppenflechte besonders stark, gibt es Spezialmittel, die helfen, die Schuppenflechte in drei Schritten zu behandeln:

  1. Ablösen der Schuppen
  2. Auswaschen der Schuppen
  3. Unterdrückung der Schuppenneubildung

Hier lässt man sich am besten vom behandelnden Hautarzt beraten, welches Mittel im individuellen (Be)Fall von Schuppenflechte zu empfehlen ist.

Nutzt den Tag!

Gepostet am 09.03.2013, 15:47
Tags: , , , , , | Kategorie: Doreens Beauty-Tipps
1 Kommentar

Den richtigen Durchblick mit Kontaktlinsen – Tipps & Tricks zur Wahl der passenden Linsen

Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr, dass viele ehemalige Brillenträger täglich zu Kontaktlinsen greifen. Die kleinen Helfer sind aus optischen und praktischen Gründen eine sehr gute Alternative zur Brille. Um jedoch Kopfschmerzen, tränende oder gereizte Augen zu vermeiden, lohnt sich eine intensive Auseinandersetzung mit verschiedenen Kontaktlinsen, sowie eine professionelle Beratung.

Wie finde ich die richtigen Kontaklinsen für meine Augen?

Wichtig bei der Wahl der passenden Kontaktlinsen ist natürlich die Sehstärke. Die Kontaktlinsen sollten, wie auch eine Brille, exakt auf das Auge abgestimmt sein und so eine angenehme, klare Sicht bieten. Die falsche Sehkorrektur kann schnell zu Kopfschmerzen und anderen Unannehmlichkeiten führen.

Kontaklinsen machen das Leben leichter.

Weiter gilt es, zwischen harten und weichen Linsen zu entscheiden. Harte Linsen sind einfacher zu pflegen, bedürfen aber einer gewissen Eingewöhnungszeit seitens des Trägers. Zudem sind harte Linsen sauerstoffdurchlässiger als weiche und eignen sich vor allem für den täglichen Gebrauch. Weiche Linsen sind auf Anhieb verträglich für die Augen und eignen sich perfekt als Zusatz zur Brille.

Schlussendlich entscheiden die Augen, welche Linsen angenehmer zu tragen sind. Es empfiehlt sich, beide Sehhilfen einmal auszuprobieren und während ein paar Tagen zu testen.

Viele Brillenträger weisen zusätzlich zur Sehschwäche eine Hornhautverkrümmung auf. In einem solchen Fall werden sogenannte torische Linsen benötigt. Diese Art von Kontaklinsen hat zwei unterschiedliche Brechpunkte und kann so eine Verkrümmung aufheben.

Wahl der richtigen Linsen – welche Möglichkeiten gibt es?

Bei vielen Optikern und Augenärzten besteht die Möglichkeit, sowohl weiche als auch harte Kontaklinsen auszuprobieren. Am besten testet man beide Varianten ein paar Tage lang. So merkt man schnell, welche Variante verträglicher für die Augen ist. Durch das Probetragen über den ganzen Tag zeigt sich, ob unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. Wichtig: Die Wahl der falschen Kontaklinsen macht sich oft erst nach einiger Zeit bemerkbar. So sitzen die Linsen am Morgen vielleicht noch perfekt, am Abend reizen Sie das Auge jedoch zunehmend und verursachen eine Rötung der Augen.

Eine weitere Auswahl besteht zwischen Tages-, Monats- oder Jahreslinsen:

  • -Die Tageslinsen sind sehr einfach in der Handhabung, die Linsen werden am Morgen eingesetzt und am Abend weggeworfen. Es ist keine Pflege oder Aufbewahrung der Linsen nötig. Tageslinsen sind dünner und weniger widerstandsfähig als etwa Monats- oder Jahreslinsen.
  • Monatslinsen haben eine längeranhaltende Sauerstoffversorgung als Tageslinsen und können so bis zu 4 Wochen verwendet werden. Die Linsen werden am Abend rausgenommen und in einem dafür vorgesehenen Behälter mit Pflegemittel gereinigt.
  • -Auch bei den Jahreslinsen empfielt sich eine tägliche Reininung der Linsen. Ansonsten kann sich Dreck oder Staub in den Linsen ansammeln, was die Sauerstoffversorgung des Auges stört und das Auge irritieren kann.

Die Wahl des richtigen Anbieters

In den letzten Jahren hat sich eine Vielzahl von Anbietern auf den Vertrieb von Kontaktlinsen spezialisiert. Vom Optiker nebenan bis hin zu diversen Online-Anbietern finden sich diverse Möglichkeiten. Um den Überblick im Kontaktlinsendschungel nicht zu verlieren, empfielt sich ein ausgewogener Vergleich.

Es handelt sich bei der Wahl der richtigen Kontaktlinsen um ein Thema der persönlichen Gesundheit. Die Qualität der Kontaktlinsen sollte also klar vor dem Kostenaspekt stehen. Billiglinsen können dem Augen schaden und im schlimmsten Fall die Sehkraft zusätzlich verringern.
Im Internet finden sich viele Vergleichsportale, die einen Überblick der verschiedenen Anbieter aufzeigen. Zusätzlich zur offiziellen Beschreibung helfen Bewertungen anderer Verbraucher, um die einzelnen Vertreiber einzuschätzen. Bei der Wahl einer guten Kontaktlinsenmarke lohnt sich zudem der Gang zum Augenarzt. Im Optimalfall können die empfohlenen Kontaklinsen direkt in der Praxis bezogen werden.

Das richtige Vorgehen bei der Auswahl der Kontaklinsen

Jeder Mensch hat andere Augen und somit individuelle Ansprüche an Kontaktlinsen. Für die Entscheidung der richtigen Kontaktlinsen sollte man sich also genügend Zeit nehmen und verschiedene Modelle ausprobieren. Das Preis-Leistungs-Verhältnis sollte stimmen. Der Griff zu den günstigsten Linsen ist oft nicht der beste. Es lohnt sich hier wie anderswo auch, etwas mehr in die eigene Gesundheit zu investieren und sich dafür den ganzen Tag rund um wohl zu fühlen.

Nicht zu vergessen: Zusätzlich zu den richtigen Linsen sind auch die passenden Pflegeprodukte zu verwenden. Nur so kann ein optimales Ergebnis erreicht werden.

Nutzt den Tag!

Gepostet am 08.01.2013, 13:16
Tags: , , , , , | Kategorie: Doreens Beauty-Tipps
Keine Kommentare

Alle Tage wieder: Rasieren, Rasieren, Rasieren – aber nur mit scharfer Klinge!

Ich weiß nicht, wie Ihr Eure unerwünschten Körperhaare los werdet, aber ich greife nach Exkursen mit einem elektrischen Epiliergerät und mit einer IPL-Behandlung (intense pulsed light), die ich wegen einer Schwangerschaft abgebrochen habe, nach wie vor alltäglich zum Rasierer, um mir in der Dusche unerwünschte Haare zu entfernen. Die Handgriffe kann ich im Schlaf, die Rasur ist Routine und der dafür nötige Zeitaufwand ist deshalb recht gering. Kurz: Ich bin mit dem Rasieren ganz zufrieden und auch mit dem Ergebnis, das mir meine Ladyshaver & Co. so bieten.

Wobei ich selbstverständlich darauf achte, dass ich immer scharfe Klingen geladen habe. Nichts ist unangenehmer, als mit einer unscharfen Klinge auf der Haut herumzufahren, die nicht in der Lage ist, die unerwünschten Härchen ritsch ratsch auf der Hautoberfläche zu kappen. Sind die Klingen frisch, reicht es tatsächlich, die zu enthaarenden Hautpartien ein, zwei Mal zu rasieren.Sind sie es nicht, ist nicht nur die Rasur als solche unangenehm und aufwändiger, sondern auch die Haut kann in Mitleidenschaft geraten: Rötungen oder gar so ungünstig rasierte Härchen, die beim Nachwachsen einwachsen und Pickel verursachen, können als Nebenwirkungen auftreten.

Weil ich neben dem Job einen Haushalt mit vielen Personen und noch mehr Bedürfnissen führe, achte ich auch pingelig darauf, immer ausreichend neue Rasierklingen im Haus zu haben. Jahrelang einer Rasierermarke treu, war es nie ein Problem, für Nachschub zu sorgen. War! Heute morgen in meiner Lieblingsdrogerie um die Ecke stand ich nämlich so vor dem Rasierer- und Rasierklingenregal, um schnell neue Klingen beziehungsweise das entsprechende Pappkärtchen dafür in den Einkaufskorb zu legen, das mir dann der Kassierer an der Kasse in die Klingenpackung tauscht, als ich irgendwie ins Leere griff. Nein, das Regal war nicht leer. Da hingen etliche Rasierer für Damen und auch Klingen und diese Pappkarten – nur meine war nicht dabei. Hmhm. Natürlich habe ich erst ein zweites und drittes Mal alles gecheckt, bis ich mich an einen der Mitarbeiter wandte, um zu fragen, wo denn die Klingen für meinen Rasierer beziehungsweise das Pappkärtchen dafür wohl sei.

Der folgte mir auf dem Fuße zum Regal, ich hatte ihn zuvor beim Auffüllen der Kühltruhe gefunden und bezirzt, mir doch bitte behilflich zu sein, was schnell der Fall war. Deshalb mag ich die Drogerie ja auch so gerne. Doch die herzlichste Hilfsbereitschaft hilft nicht, wenn meine Klingen nicht mehr im Angebot sind. Und dem war offensichtlich so. Ich habe da ein Rasierermodell daheim, das wohl ausgelaufen sei. Wie ärgerlich! Nun ist das aber ein Gebrauchsgegenstand, an dem ich nicht wirklich hänge. Ohne Trennungsprobleme wandte ich mich, inzwischen wieder allein, dem Angebot der aktuellen Rasierer nebst Klingen zu. In den Jahren, die ich glücklich mit meinem Rasierer und den zugehörigen Klingen verbracht hatte, es mögen so gefühlt zehn an der Zahl gewesen sein, hat sich hier einiges getan. Neue, modernere und laut Verpackung allerlei Wirkung versprechende Gerätschaften zu Preisen, die mich umgehauen haben. Nicht nur der Rasierer selbst ist teuer, auch die Klingen kosten mehr als meine Exklingen.

Als übicherweise schnell kaufentschiedene Verbraucherin habe ich etwas getan, was ich selten tue. Ich habe das Geschäft ohne einen neuen Rasierer verlassen. Und mich zuhause vor den Computer gesetzt, um mal zu schauen, was das Internet in Sachen Rasierer so meint. Mein Mann hat es da leicht. Für seinen Rasierer Ersatzteile zu besorgen, ist ein Kinderspiel. Ich lernte, dass mein Rasierer tatsächlich nirgendwo mehr zu haben ist. Dafür aber noch die passenden Klingen. Ich habe einen Vorrat bestellt. Und mir vorgemerkt, mich in Ruhe nach einem neuen Rasierermodell umzuschauen. Es heißt ja, drum prüfe, wer sich ewig bindet. Wobei es hier besser heißen müsste: rasiert.

Nutzt den Tag!

 

GLOSSYBOX: Neue Beauty-Produkte im Monats-Abo

Schier unendlich scheint einem die Zahl der Beauty-Produkte, die in Supermarkt, Drogerie und Parfümerie die Regale füllt. Täglich kommen neue Produkte hinzu. Es heißt, bis zu eine Million neue Kosmetika bringen die Hersteller weltweit pro Jahr auf den Markt.

Viele Verbraucher haben längst den Überblick über das umfangreiche Angebot an Kosmetika verloren. Mit der GLOSSYBOX kann man jeden Monat fünf Produktneuheiten testen – ganz bequem vor dem heimischen Badspiegel: Denn in der Beauty-Kiste stecken laut Anbieter Beauty Trend GmbH hochwertige Probiermuster von Luxusprodukten, wichtige Produktinformationen, Anwendungshinweise sowie Tipps und Tricks rund um Kosmetik. Da es sich bei der Beauty-Kiste um eine Art Wundertüte handelt, weiß man nicht, was einen an Kosmetika für Haut und Haar erwartet.

GLOSSYBOX – Editionen für jedermann & jedefrau

Da sowohl Pflegekosmetika als auch Produkte aus dem Bereich dekorative Kosmetika längst nicht mehr nur Frauensache sind, hält der Anbieter der GLOSSYBOX auch eine spezielle Abo-Kiste für Männer bereit. Außerdem gibt es ein spezielles Angebot für Young Beauty-Queens (alle zwei Monate eine Kiste á 9,95 Euro) sowie in limitierter Auflage eine GLOSSYBOX Eco (Preis pro Box: 21,90 Euro).

Die Lieferung der Box ist kostenlos und erfolgt jeweils zum Ende des Monats, so dass alle Abonnenten gleichzeitig ihre Beauty Produkte von GLOSSYBOX erhalten.

GlossyDots – Verbraucher-Feedback wird belohnt

Zu den monatlich gelieferten Beauty-Neuheiten kann sich der interessierte Kunde auf der gleichnamigen Website informieren. Wer will, gibt online ein Feedback zu einem getesteten Produkt ab. Dafür erhält man sogenannte GLOSSYDots – 20 pro abgegebenes Feedback. Hat jemand auf diese Weise 1.000 GLOSSYDots gesammelt, erhält er eine GLOSSYBOX geschenkt.

Die GLOSSYBOX lässt sich wie ein Abo bestellen – das Abonnement kostet 15 Euro im Monat. Laut Anbieter ist jederzeit kündbar (bis 14 vor Lieferung).

Die GLOSSYBOX im Juli 2012. Copyright: Beauty Trend GmbH

Persönliche Kosmetikvorlieben – personalisierte Lieferung

Jeder GLOSSYBOX-Abonnent kann auf der Website des Anbieters sein persönliches GLOSSYBOX-Beauty-Profil anlegen. Im Kundenkonto hat man die Möglichkeit, seinen Haut- und Haartyp anzugeben und persönliche Vorlieben bezüglich Pflege oder Make-up zu nennen. Mit diesen persönlichen Informationen will der Anbieter den Inhalt der GLOSSYBOX möglichst passend gestalten.

Nutzt den Tag!

Gepostet am 01.10.2012, 10:39
Tags: , , , , , , | Kategorie: Doreens Beauty-Tipps
Keine Kommentare