Archiv für Juni 2013

Beauty-Urlaub: Schönheits-OP inklusive

Sommer, Sonne, Urlaub. Ist es Euch auch schon einmal so gegangen, dass Ihr einem bekannten Gesicht einen schönen Urlaub gewünscht, und dieses zwei, drei Wochen später wieder begrüßt habt, wobei Ihr feststellen musstet, dass es tatsächlich schöner aus dem Urlaub heimgekehrt war?

Den Rest des Beitrags lesen »

Gepostet am 20.06.2013, 17:35
Tags: , , , , | Kategorie: Schönheits-OPs
Keine Kommentare

Körperbaustein Aminosäure – als Nahrungsergänzung sinnvoll?

Was sind Aminosäuren?

Aminosäuren sind die Basis aller Stoffwechselprozesse im Körper. Sie garantieren, dass sämtliche Nährstoffe transportiert und gespeichert werden können. Ohne Aminosäuren wäre Leben unmöglich. Die für den Körper wichtigen Bausteine, Eiweiße (Proteine), bestehen aus Aminosäuren, sogenannten proteinogenen Aminosäuren. 22 davon sind derzeit bekannt, nicht-proteinogene natürlich vorkommende Aminosäuren gibt es weitaus mehr. Ganz zu schweigen von künstlich hergestellten.Doch Aminosäuren sind nicht nur Körperbaustein, sondern auch maßgeblich als Enzyme aktiv sowie als Hormone. Als solche übernehmen sie regulierende Aufgaben im Körper.

Einige der Aminosäuren kann der Körper selbst beziehungsweise mit Hilfe der im Organismus (vor allem: im Verdauungstrakt) lebenden Mikroben produzieren (nichtessentielle Aminosäuren), andere muss man ihm über Nahrung zuführen (essentielle Aminosäuren). Laut jüngsten Forschungen gibt es daneben noch Aminosäuren, die je nach Geschlecht, Lebenszeit und – situation entweder essentiell oder nichtessentiell sein können (sogenannte halb-essentielle Aminosäuren).

Schon der Mangel an einer einzigen Aminosäure kann im Körper zu Fehlfunktionen führen. Selbst wenn diese nach außen hin zunächst unbemerkt bleiben, können sich auf Dauer Beschwerden zeigen. Es kommt also darauf an, dass wir dem Körper die essentiellen, sprich: die lebenswichtigen, Aminosäuren in dem Maß zuführen, wie sie gebraucht werden. Über tierisches (zum Beispiel Milch, Joghurt, Quark, Käse, Eier, Fleisch, Fisch) und/oder pflanzliches (Hülsenfrüchte, Mais, Weizen, Reis, Kartoffeln) Eiweiß.

Wertvolles Eiweiß und wertvolleres Eiweiß?

Man unterscheidet die Eiweiße, die man mit der Nahrung zu sich nimmt, nach ihrer biologischen Wertigkeit. Sie gibt darüber Auskunft, wie viel körpereigenes Eiweiß der Körper aus dem zugeführten Eiweiß gewinnen kann. Zum Vergleich: Die biologische Wertigkeit von Milcheiweiß soll 91 betragen, Fleisch habe eine biologische Wertigkeit von 80, Fisch von 78 und Reis von 59. Es ist umstritten, ob die lange von vielen für richtig befundene Aussage, dass tierisches Eiweiß wertvoller sei als pflanzliches, noch gilt.

Wer sich ausgewogen ernährt, so liest man, der decke seinen Bedarf an Aminosäuren gänzlich über die Nahrung. Dennoch: Aufgrund ihrer Bedeutung für das Funktionieren unseres Körpers werden Aminosäuren beziehungsweise ihre Abkömmlinge (Derivate) Lebensmitteln zugesetzt: als Zusatzstoff. Zum Beispiel auch als Geschmacksverstärker (Natriumglutamat), schreibt Wikipedia, oder als Süßstoff (Aspartam).

Brauchen Sportler extra Aminosäuren?

Aus der Körperbaustein-Funktion der Proteine ergibt sich ihre Bedeutung für den Muskelaufbau – und daraus die Frage, ob es Sinn macht, Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel zu kaufen, etwa Body Attack Aminosäuren, und zu sich zu nehmen (was auch extra Kosten verursacht), um beispielsweise im Dienste der Schönheit und Gesundheit gezielt Muskeln zuzulegen.

Dazu sollte man wissen, ob der Bedarf an Aminosäuren eigentlich tatsächlich mit der Nahrung gedeckt werden kann. Laut des Portals medicom.de reiche beispielsweise schon die recht kleine die Menge von 100 Gramm Rindfleisch pro Tag aus, um einem 70 Kilogramm schweren Erwachsenen alle wichtigen essentiellen Aminosäuren zuzuführen. Laut der „Verbundstudie Ernährungserhebung und Risikofaktorenanalyse-Analytik (VERA)“, würden die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlenen Zufuhrmengen (0,8 g Aminosäuren) pro Kilogramm Körpergewichtvon der deutschen Bevölkerung bei weitem überschritten. So läge demnach die tägliche Proteinzufuhr bei durchschnittlich 80 Gramm – sowohl bei Männern als auch bei Frauen.

Während die einen daraus schließen, dass eine Nahrungsergänzung mit Aminosäuren deshalb unnötig sei, solange man gesund sei, gibt es andere, zum Beispiel Leistungssportler, die darüber anders denken und mit ihrem Konsum einen anhaltenden Trend verursachen, der da heißt: Aminosäuren als Nahrungsergänzungsmittel zu schlucken, um Muskelmasse zu erhalten und zu mehren. Es gibt auch Stimmen, die aus dem zunehmenden Mangel an Aminosäuren im alternden Körper schließen, dass Aminosäuren als Nahrngsergänzung in diesen Fällen wie ein Anti-Aging-Mittel wirken könnten.

Nutzt den Tag!