Archiv für September 2012

Ginkgo Biloba – Schönheit von innen und außen

Seit Jahrtausenden macht sich die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) die vielfältige Wirkung von Ginkgo Biloba zunutze. Auch hierzulande wird das traditionell als Heilmittel eingesetzte Extrakt der Ginkgo Biloba-Blätter, seltener der Samen, immer öfter in Pflegeprodukte gepackt – die sich je nach Produkt sowohl äußerlich als auch innerlich anwenden lassen. Es heißt sogar, dass Ginkgo Biloba eine der am häufigsten verwendeten Heilpflanzen Europas sei. Umgekehrt sei Ginko Biloba eine der am besten untersuchten Arzneipflanzen in der rationalen Phytotherapie, schreibt die Pharmazeutische Zeitung in ihrer Onlineausgabe.

Kosmetika: Äußere Wirkung von Ginkgo Biloba

In pflegenden Kosmetika beispielsweise soll Ginkgo Biloba für eine bessere Durchblutung und damit auch bessere Sauerstoffversorgung sorgen können. In dem Extrakt stecken sogenannte Flavonoide, die die Durchlässigkeit, auch Permeabilität genannt, der feinen Blutgefäße (Kapillaren) in der Haut erhöhen. Je stärker die Haut durchblutet ist, desto optimaler wird sie mit allem versorgt, was sie schön, glatt und geschmeidig hält. Ginkgo Biloba-Extrakt enthält beispielsweise Aminosäuren, Enzyme und Mineralsalze.
Außerdem stecken darin sogenannte Polyphenole, denen nachgesagt wird, sie würden die Haut vor Freien Radikalen schützen. Das wiederum verlangsame den frühzeitigen Hautalterungsprozess. Doch nicht nur das: Ginkgo Biloba Extrakt verbessere auch den Abfluss des Hauttalgs, der, wenn er gestört ist, Ursache von Hautunreinheiten wie Pickeln, Pusteln, Entzündungen bis hin zu Akne sein kann.
Ginkgo Biloba soll selbst in tieferen Hautschichten, wo das Bindegewebe für Elastizität und Straffheit sorgt, wirken. Es rege demnach die Bildung von Kollagen an fördere den Aufbau von Zellen. Dazu muss man wissen, dass Hautzellen besonders schnell wachsende Zellen sind, immerhin wächst unsere äußerste Hautschicht jeden Monat komplett neu. Ginkgo Biloba wirkt in diesem hautstraffenden Sinn als Anti-Aging-Waffe beziehungsweise Faltenkiller.
Als Bestandteil von Haarshampoos beispielsweise halte Ginkgo Biloba die Haare geschmeidig und glänzend.

Nahrungsergänzungsmittel: Innere Wirkung von Ginkgo Biloba

Auch als Nahrungsergänzungsmittel macht Ginkgo Biloba hierzulande inzwischen Karriere. Allerdings schlucken die meisten Menschen die Präparate, die man in Online-Shops wie PreThis Shop findet, weniger wegen ihrer positiven Wirkung auf das Aussehen, sondern auf die geistigen Fähigkeiten. Der Erhalt kognitiver Leistungsstärke ist für viele älter werdende Menschen Hauptgrund, Ginkgo Biloba-Präparate zu sich zu nehmen. Dazu muss gesagt werden, dass diese Wirkung nicht unumstritten ist. Da das Aussehen jedoch bei allgemeiner (Über)Belastung des Körpers selbstverständlich auch in Mitleidenschaft gezogen wird, wirkt sich die allgemeine Verbesserung der Durchblutung des Körpers, die Ginkgo Biloba nachweislich fördert, auch auf die Haut und damit auf das Erscheinungsbild aus.
Nutzt den Tag!

Gepostet am 18.09.2012, 21:52
Tags: , , , , , | Kategorie: Beauty-Wissen
Keine Kommentare

Klingel, der Online-Shop für Mode und mehr

Ein Gastbeitrag von den Betreibern des Onlineshops Klingel

Mode macht Spaß und Mode macht schön – und Mode bestellt man auch gerne online oder aus Katalogen.

Das Versandunternehmen Klingel ist in ganz Europa erfolgreich tätig. In Deutschland gehört es zu den führenden Versandhäusern, was nicht zuletzt an der Aufgeschlossenheit und den Bestleistungen des Unternehmens liegt. Kunden können sowohl über den Klingel-Katalog als auch im Internet über den Online-Shop Produkte bestellen.

Das Versandhaus Klingel hat seinen Sitz in Pforzheim, gelegen zwischen Stuttgart und Karlsruhe. In Pforzheim befindet sich in der Karlsruher Straße ein Warengeschäft des Versandhauses, in dem ebenfalls viele Waren angeboten werden. Wer also seine Klingel-Produkte lieber in einem Geschäft kaufen möchte, ist hier an der richtigen Adresse.

Seit der Gründung arbeitet das Versandunternehmen sehr kunden- und serviceorientiert. So hält Klingel beispielsweise immer ein paar Überraschungen für seine Kunden bereit. Im Online-Shop können sie unter anderem an Gewinnspielen teilnehmen oder ihr Altgold umtauschen. Unschlüssige können sich in Sachen Pflege, Schmuck, Typ und Größe fachmännisch beraten lassen. Und werden Neugeräte bei Klingel gekauft, so nimmt das Unternehmen die Altgeräte gleich mit und entsorgt sie ordnungsgemäß.

Alles im Online-Shop finden

Das Hauptgeschäftsfeld des Versandhauses ist seit jeher Mode. Im Klingel Online-Shop finden Kunden daher ein breites Angebot für Damen, Herren und Kinder. Hier gibt es Kleidung für jeden Anlass und für jede Saison. Dazu zählen natürlich auch Schmuck und passende Schuhe. Aber das ist längst nicht alles, denn in der Haushaltsabteilung gibt es außerdem alles fürs Wohnzimmer, Bad, Schlafzimmer und Büro sowie für die Küche und den Garten.

Eine Bestellung über den Klingel Online-Shop ist denkbar einfach. Erforderlich ist nur eine kurze Registrierung. Alle Waren, die ein Kunde kaufen möchte, kann er ganz einfach in den virtuellen Warenkorb legen. Am Ende der Einkaufstour geht es dann zur Kasse. Hier kann die Bestellung noch einmal überprüft und anschließend bestätigt werden. Die Lieferung erfolgt meist innerhalb von fünf Tagen, wenn alle Waren vorrätig sind. Dieser Service ist kostenlos, wenn ein Mindestbestellwert von 40 Euro erreicht wurde. Bezahlt werden kann beispielsweise auf Rechnung, per Kreditkarte und Nachnahme. Auch eine Ratenzahlung ist möglich. Wenn ein Produkt nicht ganz den eigenen Vorstellungen entspricht, kann es innerhalb von 14 Tagen einfach zurückgeschickt werden. Einkaufen war nie einfacher!

Gepostet am 11.09.2012, 21:17
Tags: , , , , | Kategorie: Gastbeiträge
Keine Kommentare

Ein Hoch auf meinen Entsafter!

Dass Obst und Gemüse schön machen und gesund sind, weiß heute jedes Kind. Dennoch führt dieses Wissen nicht direkt zum Konsum derselben.

Ich bin ein Mensch, bei dem es in der Küche immer einen üppig gefüllten Obstteller gibt. Meiner hat gut 40 Zentimeter im Durchmesser und ist zurzeit gefüllt mit Äpfeln, Kiwi, Nektarinen, Bananen, Zwetschgen, Himbeeren und Weintrauben. Das mit dem vollen Obstteller, das war übrigens schon so, als noch kein Nachwuchs im Haus war. Ich selbst esse viel Obst und kaue den Kindern dessen positive Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden, Aussehen und Körper selbstverständlich immer wieder vor – Vorbildrolle, Ihr wisst schon … Bei zwei von drei Kids klappt das Nachahmen auch gut … Am dritten Nachahmer arbeite ich noch. Mit dem habe ich seit gut einem Jahr aber immerhin einen Deal laufen: „An apple a day“ – oder es gibt keine Süßigkeit.

Reste verwerten: Im Entsafter werden Obst- und Gemüsereste zu gesunden Powerdrinks

Inzwischen schmiere ich alltäglich auch schon für zwei Kinder Schulbrote und schnippele Obst und Gemüse in dosen- und kindermundfreundliche Happen. Häufig kommt es jedoch vor, dass die Kids nicht alles aufessen. Beim Anblick halbgefüllter Frühstücksdosen am Abend greife ich meist selbst zu, um diese zu leeren. Doch nicht immer sind die Obst- oder Gemüsehappen noch so köstlich anzusehen wie am Morgen. Deshalb mache ich daraus unter Zugabe schnell zusammengeworfener weiterer Obst- oder Gemüsestücke häufig einen Saft. Das geht mit meinem Entsafter ganz schnell. Solche Saftmacher gibts in unterschiedlichsten Modellen, zum Beispiel auf dem Portal Eujuicers.

Schön glatt: Entsafter macht Saft ohne Fruchtfleisch

Was mir an einem Entsafter gefällt, ist, dass man damit schöne, glatte Säfte herstellen kann. Denn Frucht- oder Gemüsestückchen im Saft würden meine Kinder beispielsweise überhaupt gar nicht akzeptieren. Mein Favorit ist ein Klassiker: Apfel und Karotten, ganz gleich ob im verhältnismäßigen Gleichgewicht oder zugunsten der einen oder anderen Zutat. Verfeinert mit einem Blättchen Minze oder Zitrone ist das ein gesunder Trunk, der auch gerne anstelle einer ganzen Frucht genossen werden kann.

Apfelgelee – eine Neuauflage von Großmutters Rezept

Es kommt immer mal wieder vor, dass einige Stücke Obst bei uns zu lange auf dem Teller liegen bleiben. Bei Äpfeln sind wir alle auch etwas kleinlich: Äpfel müssen bei uns knacken und recht sauer sein. Sobald diese Eigenschaften nicht mehr vorhanden sind, lassen wir sie liegen. Das ist mit einem Entsafter im Küchenschrank auch kein Problem: Während ich früher meist ein schnelles Apfelmus gekocht habe, werfe ich die leicht mulschigen Äpfel heute in den Entsafter und koche anschließend daraus ein köstliches Gelee. Das hat schon meine Großmutter so gemacht und ihr Apfelgelee zählt zu den schönsten Erinnerungen an meine Kindheit. Ihr müsst wissen: Ich habe mit Zwölf ein Jahr bei Oma und Opa gelebt, während meine Mutter ein Zweitstudium absolvierte. In dieser Zeit lernte ich zu meinem Glück jede Menge von Oma: Stricken, Staub wischen und eben auch Küchengeheimnisse wie Apfelgelee kochen …

Heute variiere ich Omas Apfelgelee-Rezept gerne mal, zum Beispiel, indem ich Gewürze wie Ingwer, Kardamom oder Zimt in den mit Zucker und einem Geliermittel wie Agar Agar aufgekochten Apfelsaft gebe. Ich habe es auch schon mit frischer Minze, Basilikum und Melisse probiert. Die Kräuter machen sich übrigens gut, wenn man sie als ganze Blättchen in das Glas legt, in das man dann den heißen Saft gibt. Als Geschenk bieten die Kräuter dann auch dem Auge etwas. Aber das nur nebenbei.

Nutzt den Tag!

Gepostet am 08.09.2012, 15:41
Tags: , , , , , , , , , , | Kategorie: Küchenplausch
1 Kommentar

Problemzonen geschickt kaschieren

Jede Frau kennt sie: Die kleinen „Schönheitsfehler“, die man am liebsten vor allen verstecken würde. Ob etwas Hüftgold oder kleine Speckröllchen am Bauch – die leidigen Problemzonen lassen sich mit dem passenden Outfit perfekt kaschieren.

Egal, ob die körperlichen Makel einer Frau nur eingebildet oder tatsächlich existent sind, sie nerven jeden Tag beim Blick in den Spiegel. Die Figurprobleme lassen sich jedoch mit ein paar modischen Kunstgriffen optimal verschleiern. Mit den folgenden Mode-Tricks können Sie Ihre Kurven gekonnt von Ihrer Schokoladenseite präsentieren.

Simple Tricks für Mollige

Feiner Strick, zum Beispiel ein paar schöne Strickpullover für mollige Damen, hilft, der etwas korpulenteren Figur zu schmeicheln. Auch weite Blusen und Tuniken können unvorteilhafte Rundungen umspielen. Egal, für welches Oberteil man sich entscheidet, man sollte dabei immer auf Querstreifen verzichten, da diese die unerwünschte Optik verstärken. Setzen Sie stattdessen grundsätzlich auf Längsstreifen und Stretchhosen mit einem elastischen Dehnbund, dadurch werden die nicht gern gesehenen Körpermerkmale verhüllt.

Den Ausschnitt richtig betonen

Falls Sie einen etwas üppigeren Busen haben, sollten Sie Oberteile tragen, die nicht allzu eng sitzen. Mit einem V-Ausschnitt kann man nichts falsch machen, denn dadurch wird die gesamte Figur gestreckt. Dank taillierter Blusen erscheint der Brustbereich zusätzlich kleiner. Auf Rüschen und andere auftragende Details in Brusthöhe sollten Sie hingegen auf jeden Fall verzichten. Fatal sind auch Querstreifen, die den Busen breiter wirken lassen. Bei kleineren Körbchengrößen sollte man eng anliegende, dünne Stoffe meiden. Greifen Sie stattdessen zu dickerem Material (zum Beispiel groben Strick). Das Outfit sollte außerdem aus mehreren übereinander gezogenen Schichten bestehen, damit eine üppigere Oberweite vorgetäuscht wird. Mit Accessoires wie Fransen, Bändern oder Rüschen verstärkt man diesen Effekt noch mehr. Wer trotz der Tipps unzufrieden mit seiner Oberweite sein sollte, kann den folgenden Geheimtipp mal ausprobieren: Kombinieren Sie einen Push up-BH mit einem gerafften V-Ausschnitt–Shirt. Sie werden sehen, es wirkt Wunder.

Bauch, Beine und Po in Szene setzen

Für Frauen mit kleinem Bäuchlein sind kurze Tops absolut tabu. Den ungeliebten Bauchansatz stattdessen lieber mit Babydolls verstecken. Grundsätzlich sollten Oberteil und Hose eine dunkle Farbe haben, um die Figur zu strecken. Frauen mit breiten Hüften sollten bei Hosen und Röcken auf alles verzichten, was auffällt: Bundfalten, aufgesetzte Taschen, Hüftgürtel, Rüschen oder Volants sind ein absolutes No-Go. Greifen Sie bei Oberteilen zu längeren und locker fallenden Schnitten, die Ihre Silhouette schlanker erscheinen lassen und Taillengürteln, die die Hüften gekonnt wegzaubert. Dicke Oberschenkel vertuscht man am besten mit Längsstreifen. Auf keinen Fall Hosen mit großen Mustern kaufen – sie betonen jedes unvorteilhafte Röllchen!

Gepostet am 07.09.2012, 17:20
Tags: , , , , , , | Kategorie: Beauty-Wissen
1 Kommentar

Massage: den richtigen Anbieter finden

Es heißt, die Massage (französisch „masser“ oder griechisch „massein“) sei die erste Heilmethode, die die Menschheit jemals angewendet hat. Obwohl viele menschliche Kulturen bereits in der Antike mit der Massage vertraut waren, reichen ihre eigentlichen Wurzeln nach China. Hier wurden schon im Jahr 2700 vor Christus verschiedene Behandlungsformen appliziert.

Erst viel später zogen die Inder, Araber, Perser, Griechen und Krypter nach. Dass die Massage heute durch die Schulmedizin anerkannt wird, ist Per Henrik Ling, einem Gymnastiklehrer aus Schweden (1776 – 1839), zu verdanken. In den nachfolgenden Jahrhunderten erkannte man immer mehr die heilende Wirkung der Massage. Heute wird sie als medizinische Heiltherapie eingesetzt.

Massage ist nicht gleich Massage

Wer auf der Suche nach einem Massageanbieter ist, sollte sich zunächst davon überzeugen, dass es sich um staatlich geprüfte oder lizensierte Masseure handelt. Der menschliche Körper ist ein komplexes Kunstwerk, das vorsichtig behandelt werden muss. Ein Laie versteht weder die Komplexität des Körpers, noch kennt er die richtigen Massagetechniken.

Die Masseur-Ausbildung

Eine Ausbildung zum Masseur bzw. zur Masseuse dauert in der Regel zwei Jahre und schließt zahlreiche Praktika in Krankenhäusern, Kliniken, physikalischen Praxen und Kurbädern ein. Bestandteil der Ausbildung sind die Unterrichtsfächer Krankheitslehre, Verbandstechnik und Erste Hilfe, Physiologie, Anatomie, Rehabilitation und Prävention, Reflexzonentherapie, Elektrotherapie, Hydrotherapie, die klassische Massagetherapie sowie Massagesonderformen.

Wie arbeiten Masseure und Masseusen?

In der Regel arbeiteten Masseure und Masseusen auf selbstständiger Basis. Erfüllt die Massagepraxis bestimmte räumliche Voraussetzungen, können die Kunden zwischen einer Abrechnung mit oder ohne Krankenkasse wählen. Meist arbeiten Masseure jedoch auf eigene Rechnung, was zwar riskanter, aber auch lukrativer ist. Masseure sind unter anderem in physiotherapeutischen Praxen, Krankenhäusern, Kureinrichtungen, im Sportbereich (zum Beispiel bei Clubs oder Sportvereinen) und Wellness-Oasen zu finden.

Kompetente Beratung

Bei Melioro-Massage Münster erhalten Kunden eine kompetente Beratung und weitere Informationen rund um das Thema Massage und Massagetechniken. Damit eine optimale Heilwirkung durch eine Massage erzielt werden kann, sollte diese stets von gut ausgebildeten, erfahrenen Masseuren bzw. Masseusen durchgeführt werden.

Gepostet am 05.09.2012, 17:52
Tags: , | Kategorie: Wellness
Keine Kommentare

Wellness-Wochenende: Gutes muss nicht teuer sein

Geht Euch das nicht auch manchmal so – eine terminreiche und stressige Woche geht ihrem Ende entgegen, das Wochenende naht und am liebsten würde ich meinen Weekender packen und von Freitag abend bis Montag früh mal eben so verduften. Zum Beispiel in ein rund-um-Verwöhn-mich-Hotel, wo ich weder Haushalt noch Computer beachten muss, sondern einfach nur Körper und Seele baumeln lassen kann. Wellness-Wochenende all inklusive, Kind und Kegel exklusive, das ist so ein geheimer Wunsch von mir. Das Essen stünde in meiner Traumvorstellung ganz nach meinem Geschmack und selbstverständlich gesund und nachhaltig, reichlich und vielfältig zur Auswahl und neben den entspannenden Angeboten fände ich an diesem Wochenende auch verschönernde (Beauty) und fitmachende (Fitness) Programme. Verständlich ist der Wunsch nach einem Wochenende ganz für mich alleine sicher schon, tagein, tagaus kümmere ich mich schließlich rund um die Uhr um Familie und Job – und da bleibt es leider nur allzu oft auf der Strecke, dass ich mich mal ausgiebig um mich selbst kümmere. Als dreifache Mutter erledige ich auch viele Dinge gleichzeitig, kaum mal eine Sache, die von mir nur für sich genommen wird. Vor allem die Wege sind bei mir immer nur Strecken vom Start bis zum Ziel. Ein bloßes Dahin oder Daher gibt es nicht. Dabei wäre es in meinen Augen sehr schön, einfach mal nur so umherzustromern, mich völlig ziellos zu bewegen – am liebsten irgendwo in der Natur.

Eine Freundin hat das kürzlich einfach mal gemacht: Sie hat Kinder und Mann übers Wochenende allein gelassen und sich in ein Wellness-Hotel einquartiert. Die Kinder haben die Tage mit ihrem Vater genossen und meine Freundin die kurze Zeit ganz für sich und ihren Körper. Sie schwärmte vor allem von der Hot-Stone-Massage, die sie bis tief in den Körper erwärmt hätte und von einem Schokolade-Wickel. Naja, ich wickel Schokolade lieber aus und lass sie mir auf der Zunge zergehen, als dass ich darin eingewickelt wollte werden, aber das ist ja im wahrsten Sinne des Wortes eine Frage des Geschmacks. Meine Freundin jedenfalls kam entspannt und ausgeschlafen heim, war guter Laune und strahlte diese auch Tage später noch aus, als der hektische Alltag sie längst wieder eingeholt hatte – doch ich glaubte zu spüren, dass auch die Familie etwas davon hatte. Meine Freundin fand ihrWellness Wochenende in Hessen günstig im Internet. Und sie schwört, dass sie das jetzt regelmäßig machen wolle.

Ganz ehrlich: Ich selbst kann mich dazu noch nicht ganz durchringen, vielleicht verwirkliche ich meinen Traum vom Verwöhn-Wellness-Wochenende, wenn die Kids etwas selbstständiger sind … und ich mich besser von ihnen trennen kann. Für jetzt reicht allein mir der Gedanke daran – er ist schon Entspannung pur. Und so ein kleiner Traumurlaub in eine Wellness-Oase – zwischendurch am Rechner – tut mir auch schon mal ganz gut. Zu meinem Geburtstag gestern habe ich mir von all meinen Gästen schon mal Wellness-Produkte fürs Badezimmer gewünscht – und siehe da, darunter waren auch zwei Schokoladen-Bäder! Ich bin gespannt. Wenn die Kids abends schlafen, heißt es demnächst: Badezimmer-Tür zu und die Wellness-Oase in den eigenen vier Wänden ist geschaffen. Das ist meine derzeitige Zwischenlösung.

Nutzt den Tag!

Schmuck im Internet kaufen – das sollten Sie beachten

Statussymbol, modisches Accessoire oder stylischer Blickfang – Schmuck wird von fast allen Menschen auf der ganzen Welt getragen. Das Internet wird dabei immer wichtiger als Verkaufsplattform. Inzwischen gibt es zahlreiche Online-Shops, die mit einem riesigen Sortiment an hochwertigem Schmuck aufwarten und das oft zu sehr günstigen Preisen.

Dieser Preisunterschied ist darauf zurückzuführen, dass sich Online-Shops wie Goldsea24 gar nicht erst mit vielen Kosten herumschlagen müssen, die beispielsweise bei Ladengeschäften anfallen. Damit sich das vermeintliche Schnäppchen jedoch nicht als minderwertige Ware entpuppt, sollte man als Verbraucher einige Dinge beachten.

Lassen Sie hochwertigen Schmuck auf Echtheit überprüfen

Im Internet sind viele schwarze Schafe unterwegs, die mit besonders attraktiven Angeboten werben. Hinter diesen können sich allerdings schnell minderwertiger Schmuck, Plagiate oder gar Fälschungen verstecken. Machen Sie sich im Vorfeld daher am besten ein genaues Bild vom potenziellen Schmuckverkäufer. Handelt es sich um ein bekanntes Unternehmen? Zählt der Händler zu den Trusted Shops? Kennen Sie jemanden, der bereits bei diesem Verkäufer eingekauft hat oder gibt es im Internet Meinungen bzw. Bewertungen anderer Verbraucher? All dies sind wichtige Fragen, die Sie vor einem Kauf entsprechend berücksichtigen sollten.

Gerade bei hochwertigem Markenschmuck, wie Ringe, Halsketten oder Armbänder, die entsprechend kosten, ist es ratsam diesen von einem unabhängigen Experten auf Echtheit überprüfen zu lassen. Denn im schlimmsten Fall erhalten Sie eine billige Fälschung aus China und haben dafür auch noch jede Menge Geld bezahlt. Achten Sie zudem darauf, dass der Online-Shop Ihnen ein Zertifikat zu Ihrem Schmuck mitschickt, denn dieser gewährleistet die Echtheit. Spätestens dann, wenn der Händler Ihnen kein Zertifikat mitschicken kann oder will, sollten bei Ihnen die Alarmglocken läuten. In diesem Fall sollten Sie sich einen anderen Verkäufer suchen, auch wenn das Angebot noch so verlockend ist.

Achten Sie auf zusätzliche Kosten

Händler, die ihren Kunden einen Kauf auf Rechnung anbieten, sind in jedem Fall zu bevorzugen, denn dann haben Sie auf jeden Fall nicht das Problem, dass Ihr Geld im Falle eines Betrugs gleich weg ist. Zudem haben Sie so die Möglichkeit den Schmuck in Ruhe auf Echtheit prüfen zu lassen. Ist dies geschehen, können Sie die vorliegende Rechnung guten Gewissens begleichen.

Vergewissern Sie sich vor einem Kauf auch über alle anfallenden Kosten. Auch wenn der Trend zum kostenlosen Versand der Ware geht, gibt es immer noch Händler, die Portokosten erheben. Auch kann es gut möglich sein, dass Sie die Gebühren tragen müssen, wenn Ihnen die Ware nicht gefällt und Sie diese wieder an den Verkäufer zurückschicken.

Fazit

Wenn Sie alle im Vorfeld genannten Ratschläge beherzigen, können Sie beim Schmuckkauf im Internet eigentlich nichts falsch machen. Im besten Fall finden Sie Ihren Lieblingsschmuck und das zu einem wesentlich günstigeren Preis, als im normalen Handel.

Gepostet am 03.09.2012, 20:42
Tags: , , , , , | Kategorie: Doreens Beauty-Tipps
1 Kommentar