Leinöl – einfach für alles gut

"Leinöl macht glücklich" - Hans Ulrich Grimm, MenSana/Knaur Verlag

"Leinöl macht glücklich" - Hans Ulrich Grimm, MenSana/Knaur Verlag

Wer kennt das noch aus seiner Kindheit: Pellkartoffeln mit Leinöl und Quark? Ich mochte das ehrlich gesagt als Kind nie so gerne, aber als Erwachsene jetzt wieder umso lieber und das hat einen guten Grund: Leinöl ist gesund – und zwar ganz schön!

„Leinöl macht glücklich und gesund“…

… sagt man und neueste wissenschaftliche Studien bescheinigen dem Öl eine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System, Diabetes und Verdauungsstörungen. Sogar gegen manche Krebsarten und Haarausfall sollen Leinöl und Leinsamen helfen – kein Flachs, wie man so schön sagt. In Bezug auf das Leinöl sollte man besser sagen: totaler Flachs, denn das Öl wird aus der Leinpflanze (Linum usitatissimum) gewonnen, die volkstümlich als „Flachs“ bezeichnet wird.

Leinöl unter die Lupe genommen

Der ehemalige Spiegel-Redakteur Hans-Ulrich Grimm widmete dem Lein ein Buch: „Leinöl macht glücklich“ heißt es und es macht richtig Lust auf das Naturwunder Lein. Es ist im Prinzip eine kleine Kuturgeschichte des Leins, angereichert mit seriösen wissenschaftlichen Nachweisen und leckeren Rezepten, die beweisen, dass man den Lein durchaus schmackhaft zu sich nehmen kann.

Leinöl, vom Profi für gut befunden!

Der Bestseller- Autor Grimm recherchiert sich schon seit langer Zeit durch den Dschungel der industrialisierten Nahrungsmittel und was er dabei aufdeckt, macht teilweise appetitlos und mitunter gar fassungslos. Desto mehr ein Grund,  sich dem kleinen blauen Buch zu widmen, dabei bekommt man nämlich Appetit und zahlreiche Anregungen, sich selbst etwas Gutes zu tun.  In meinem Kühlschrank (Leinöl immer kühl lagern!) steht sie bereits: eine Flasche Bio-Leinöl und in Joghurt, Quark und in einem Smoothie habe ich das Öl auch schon gekostet – empfehlenswert!

Hans-Ulrich Grimm, „Leinöl macht glücklich“ – aktualisierte Neuausgabe bei MensSana. Am 1. März erschien von dem Autor bei Droemer „Vom Verzehr wird abgeraten“. Wir werden berichten …

Nutzt den Tag!

 

Tags: , , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde erstellt am 17.04.2012 um 19:12 und gehört in die Kategorie Küchenplausch.
Sie können alle Kommentare zu diesem Beitrag mithilfe des RSS 2.0-Feeds verfolgen. Sie können einen Kommentar oder einen Trackback zu Ihrer eigenen Site hinterlassen.

Ein Kommentar zu “Leinöl – einfach für alles gut”

  1. Maria (03.05.2012 um 11:59):

    Leinöl ist echt eine tolle Sache, ich nehme jeden morgen einen Esslöffel zu mir, ist schon so eine Art Ritual geworden. Das Problem ist nur, dass man es relativ schnell verbrauchen muss, da es sonst zu bitter wird. Im Notfall kann man es aber auch ein paar Tage in der Gefriertruhe aufbewahren, das zögert die Bitterstoff-Bildung anscheinend etwas heraus.

Hinterlassen Sie einen Kommentar