Archiv für Oktober 2011

Schöne Fingernägel – warum sich Mann & Frau um die Pflege ihrer Nägel bemühen sollten

Die Bedeutung schönerr Fingernägel

Die Bedeutung schöner Fingernägel

Seit jeher liegen schöne Fingernägel bei Frauen im Trend. Aber auch immer mehr Männer widmen gepflegten Fingernägeln ihre    Aufmerksamkeit.  Die Pflege der Fingernägel soll schließlich nicht nur schön machen, sondern auch vor eventuellen Nagelkrankheiten, wie Nagelpilz, schützen. Kurzum, ein schönes Nageldesign gehört zum angenehmen Erscheinungsbild von Mann & Frau.

Nageldesign: Auf die richtige Beratung kommt es an

Wie bei allen Dingen im Leben kommt es auch beim Nageldesign auf die richtige Beratung an. Entsprechend des Alters der Kundin/des Kunden und ihren/seinen individuellen Wünschen kann das passende Design für die Fingernägel gefunden werden. Besonders wichtig ist für gesunde Nägel, neben der richtigen Pflege, die optimale Ernährung. Nägel leiden ganz ähnlich wie die Haut unter Nikotin und unter der zu starken Einwirkung von Sonnenstrahlen. Sogenannte Nagelaufbaukuren können helfen, die Nägel mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen und sie gesund wachsen zu lassen. Solche Kuren sind aber nicht unbedingt in jedem Falle erforderlich.

Trends beim Nageldesign

Selbstverständlich unterliegt auch das Nageldesign ständig neuen modischen Einflüssen. Das betrifft nicht nur die Farbe der Nagellacke, sondern auch die Form der Nägel und den Einsatz zusätzlicher Stilelemente wie Schmucksteinchen oder Nageltattoos. Eine ganze Reihe von Nagellacken kommt schon von Haus aus mit Effekten daher, die die Nägel besonders auffällig wirken laassen. Das Passende für die Kundschaft zu finden, ist eine Herausforderung für jedes Nagelstudio.

Der Fingenagel-Trend wird in diesem Jahr besonders von sehr kurzen Nägeln bestimmt, die noch dazu knallbunt sind.
Für welches Nageldesign Sie sich entscheiden, bleibt letztendlich Ihnen selbst überlassen. Hier gilt, wie bei allen modischen Dingen, nicht jeder Trend ist von jedem Typ tragbar. Der Kunde sollte sich auch hier umfangreich beraten lassen. Es muss nicht immer tief in die Farbpalette gegriffen werden: Auch sehr dezent lackierte Fingernägel können sehr schön und gepflegt wirken. Sie verleihen Ihnen eine ganz persönliche elegante Note. Auf alle Fälle ist ein Klassiker immer trendgerecht: French Manicure. Dabei werden nur die Nagelspitzen weiß gefärbt, während der restliche Teil der Nägel mit farblosen oder hellem Nagellack überzogen wird. Dieser Look ist übrigens sehr alltagstauglich – für’s Business tagsüber ebenso wie für after-work-Events am Abend.

Sehr angesagt sind derzeit auch aufwändige und besonders kunstvolle Bemalungen der Fingernägel. Und selbstverständlich lassen sich seit langem schon viele Frauen ihre Fingernägel künstlich verlängern – ein Trend der anhält. Auch hier gilt: Nicht allen steht alles. Zu guter Letzt noch ein Wort zu den Nagelformen: Die Nagelformen spielen schließlich eine tragende Rolle beim Design der Fingernägel. So sind zur Zeit konisch gefeilte Fingernägel besonders angesagt.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das richtige Nageldesign das Erscheinungsbild eines Menschen auf willkommene Weise, angenehm abrundet.

Nutzt den Tag!

 

Fotonachweis/copyright: Kollektion und Urheberrecht: © Creatas / ©Hemera

 

Anti-Aging: Das Kissen „Dekollette“ soll Falten im Dekolleté vermeiden – der Test

Vor längerer Zeit las ich im Internet von dem Kissen „Dekollette“, das sich Frauen nachts zwischen die Brüste schnallen können, um hässliche Liegefalten (Knitterfalten) im Dekolleté, die vor allem beim Schlafen auf der Seite entstehen, zu vermeiden.

Anti-Falten-Kissen „Dekollette“ im Test: Das versprechen die Anbieter des Anti-Aging-Kissens

1. Die Dekollette wirke durch „Vermeidung“. Die Dekollette erlaube es, in der gewohnten Art und Weise zu schlafen. Dekollette sei ein Brust-Kissen, das mit Hilfe von Haltebändern da bleibe, wo es wirken solle. Durch die Konstruktion der Dekollette werde verhindert, dass sich Schulter und Brust aufeinander schöben. Denn durch das Zusammenschieben der Haut zwischen den Brüsten und am Halsansatz entstünden diese Linien, die uns morgens so erschrecken ließen.

2. Einfach die Dekollette zwischen den Brüsten getragen, verhindere sie die extreme Ausprägung der Knitterfältchen im Dekolleté-Bereich. Ob Sie nun die Dekollette jede Nacht tragen, kurmäßig oder nur mal für einen besonderen Auftritt (Ausschnitt) in der Nacht davor. Die Wirkung sei jeden Morgen zu sehen.
3. Die Dekollette vermeide nicht nur die Faltenbildung im Dekolleté-Bereich. Sie fördere auch den Schlafkomfort. Nach ein paar Tagen der Gewöhnung an die Bänder würde man fühlen, wie sich die Dekollette vom Anti-Aging-Produkt zum „Schlaffreund“ entwickeln würde. Man läge bequemer auf der Seite und auf dem Bauch, empfände weniger Druckstellen und der Arm, der gerne mal unter die Brust geschoben werde, könne entspannt auf der Seite liegen.

4. Für Frauen, die durch eine Operation eine Brust verloren hätten, könne ein Ausgleich beim Seiten- und Bauchschlafen geschaffen werden.

5. Für heilpraktische Anwendungen können in einem kleinen Täschchen auf Brusthöhe Globuli, Heilsteine, Duftessenzen usw. nachts ihre Wirkung entfalten. Kosmetikerinnen und Physiotherapeuten verwendeten das Brustkissen bei Behandlungen in der Kabine. Anwendungen, bei denen die Kundin auf dem Bauch liegend behandelt werde, seien mit dem Kissen komfortabler. Zusätzlich können auf das Dekolleté aufgebrachte Wirkstoffe in der Zeit des Liegens effektiver wirken. Sicherlich seien diese Nützlichkeiten nicht nur für Frauen angenehm, heißt es seitens der Anbieter.

6. Männer, die Probleme beim Seiten- oder Bauchschlafen hätten, könnten von dieser Technik ebenfalls profitieren. Die Dekollette fördere den Schlafkomfort, vermittele Geborgenheit, gleiche aus und zaubere ein schönes Dekolleté.

Auf Anfrage hat man mir ein Kissen zum Testen zur Verfügung gestellt. Da ich jedoch mit meiner Nr. 3 schwanger wurde und lange stillte, konnte ich das Kissen erst jetzt wirklich testen. Hier nun endlich mein Test-Urteil:

Das Kissen Dekollette wirkt bei mir nicht gegen Liegefalten im Dekolleté. Es stört mich beim Schlafen, drückt dort, wo die Riemchen geschnürt werden, vor allem an den Schultern, und verrutscht. Außerdem schwitze ich mit dem Kissen im Dekolleté stärker. Das ist mir sehr unangenehm. Nach der Nacht mit dem Schönheitskissen-Kissen setzte ich mich zur Entspannung am nächsten Morgen erst einmal auf mein Meditationskissen.

Doch da ich mir nicht anmaßen will, etwas zu verurteilen, was vielleicht nur bei mir nicht wirkt, habe ich einen Facharzt zu der möglichen Wirkung des Kissens gegen Falten im Dekolleté befragt.

Anti-Falten-Kissen „Dekollette“ im Test: Das sagt der Orthopäde

Der Hamburger niedergelassene Orthopäde hat sich das Kissen angeschaut und mir aus verschiedenen Gründen davon abgeraten:
1. Die Haltegurte seien zu schmal und würden möglicherweise drücken und einschneiden.
2. Die Hygiene sei bedenklich: Unter dem Kissen könne die Haut nicht gut atmen, es könnte sich ein feuchtes Keimklima entwickeln. Auch das Kissen selbst könnte besiedelt werden und so zu einer Brutstätte für Keime werden.
3. Die hautglättende Wirkung des Kissen stellt der Experte in Frage, das Kissen könne nicht angewöhnte Haltungsfehler wie vorfallende Schultern, die eine Ursache für zusammengedrückte Brüste und damit Falten im Dekolleté sein können, korrigieren.

Der Arzt riet Betroffenen, ihre Körperhaltung zu prüfen und gegebenenfalls zu verbessern und dies stetig zu kontrollieren, das beuge den Falten im Dekolleté eher vor.

Grundsätzlich fand der Arzt die Idee aber gut – nur die Umsetzung nicht optimal. Nun, ich benutze das Kissen jetzt als Nackenstütze, das passt ganz gut. Leider ist die
Internetseite der Anbieter des Dekollette-Kissens zurzeit außer Betrieb …

Was dagegen wirklich hilft, um das Dekolleté schön und gepflegt in Szene zu setzen, habe ich hier in einer Liste aufgeschrieben. In einschlägigen Foren wird hin und wieder auf das Schönheitskissen von Christine Kaufman verwiesen.

Nutzt den Tag!

 

Fotonachweis/copyright: Kollektion und Urheberrecht:  ©Pixland/ ©Stockbyte George Doyle

Schönheitschirurg Dr. Werner Mang wehrt sich gegen Vorwürfe aus einem Spiegel-Artikel


Wie die Süddeutsche Zeitung kürzlich berichtete, habe der Schönheitschirurg Prof. Dr. Dr. med. habil. Werner Mang „gegen einen Redakteur des Nachrichtenmagazins Spiegel Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft Hamburg erstattet.“ Anlass sei der SZ zufolge ein Spiegel-Artikel unter dem Titel „Der Aufschneider„, in dem es heiße, in Mangs 40-Betten-Haus in prominenter Lage auf der Lindauer Insel habe ein Arzt ohne Approbation operiert. Außerdem seien Krankenakten bei strittigen Fällen manipuliert worden, und Mang habe, entgegen seiner Zusicherung ängstlichen Patienten gegenüber, nicht selbst Hand angelegt bei Operationen, schreibt die SZ weiter.

Weil die „hier verbreiteten Behauptungen offenbar nicht unwesentlich auf Informationen aus vertraulichen Patientenakten“ beruhten, habe der Mediziner der SZ nach Anzeige erstattet.

Zu missglückten Fallbeispielen – wenn etwa ein Brustimplantat zu hoch gerutscht war – ließ er demnach verlauten, dass es sich „lediglich um sechs Einzelfälle aus den letzten sieben Jahren“ handele.

Nutzt den Tag!

Gepostet am 10.10.2011, 14:36
Tags: , , , , , | Kategorie: Beauty-Klatsch
Keine Kommentare

Botox boomt: Botulinum statt Botulinumtoxin – neuer ungiftiger Name = neue Kunden?

Botox gegen Falten immer beliebter

Laut eines aktuellen Berichts der Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung (SZ) sinke die Hemmschwelle vor Botox hierzulande: Immer mehr Menschen ließen sich demnach mit Botulinumtoxin behandeln und ihre Falten wegspritzen. Nun soll das Nervengift Botulinumtoxin sogar umbenannt werden, damit es harmloser klingt: Künftig soll der Name Botulinum lauten.

Kein Risiko bei Botox-Behandlung?

Laut Experten sei das aus einem Bakterium gewonnene Mittel Botulinumtoxin vollkommen risikofrei: „Es gibt keine ungefährlichere Therapie als die Botulinumtherapie“, versicherte GÄCD-Generalsekretär Matthias Gensior in der SZ. Damit sich das Botulinumtoxin künftig für uns (potentielle) Konsumenten auch so harmlos anhöre wie es angeblich sei, wolle die Gesellschaft den Begriff Botulinum anstelle von Botulinumtoxin etablieren, schreibt die SZ-Online.

Botulinum statt Botulinumtoxin = „ungiftiger“ Name soll Konsumenten locken

Viele Patienten würden vor dem „‚Gift‘ Botulinumtoxin zurückschrecken und die Behandlung mit der Substanz ablehnen. Sie wählten dann andere, teils sogar risikoreichere Verfahren. Beim kosmetischen Einsatz würden aber nur kleinste Mengen gespritzt, so dass bei sachgerechter Dosierung und Anwendung keine Vergiftung auftreten könne“, sagt GÄCD-Präsident Gerhard Sattler in der SZ.

Das ist doch lächerlich – wer zu der erwiesenen Wirkung von Botulinumtoxin ggen vorhandene und entstehende Falten steht und das Zeug entsprechend als ANti-Falten-Mittel benutzt, der tut es doch um der Wirkung willen und nicht wegen des Namens. Die Streichung des „Gifts“ im Namen – Botulinum statt BotulinumTOXIN – ändert doch nichts an der Giftigkeit des Nervengifts.

Mehr als 7.000 mehr Botox-Konsumenten in 2010 als 2009


Nach einer Hochrechnung auf der Basis einer Mitgliederbefragung der GÄCD im Jahr 2010 ließen sich laut der SZ mehr als 70.000 Menschen ihre Falten mit Botulinumtoxin behandeln, im Jahr davor waren es demnach noch 63.000. Insgesamt zählte die GÄCD 2010 rund 134.000 Faltenbehandlungen und 117.000 Schönheitsoperationen, so die SZ.

Schönheits-Operationen: Brust-OPs und Intimchirurgie ganz oben auf der OP-Wunschliste der Deutschen

Angeführt werde die Statistik über Schönheitsoperationen von Laserbehandlungen der Haut, es folgen Lid- und Nasenkorrekturen sowie Fettabsaugungen. Lippen und Ohren würden demnach ebenso häufig korrigiert wie Brüste. Ein steigendes Interesse verzeichnen die Mediziner laut der SZ bei der Intimchirurgie: Immer mehr Frauen lassen sich demnach die Schamlippen operieren. Die Gründe für die Vergrößerung oder Verkleinerung der Schamlippen seien teils ästhetisch und teils medizinisch motiviert – er gehe aber in mehr als 50 Prozent der Fälle von ästhetischen Gründen aus, sagte der Gynäkologe Frank Schneider-Affeld in dem SZ-Bericht.

Was Männer wollen: Deutsche Männer lassen sich ihren Penis vergrößern – wegen der Optik

Bei Männern erfreuen sich chirurgische Eingriffe im Intimbereich laut SZ-Online ebenfalls steigender Beliebtheit: Eine Penisvergrößerung beim Schönheitschirurgen stehe demnach bei den Männern noch vor Hals-Stirn-Facelift, Lippen- oder Ohrenkorrektur. Allerdings beschränke sich der Eingriff ausschließlich auf die optische Wirkung.

Wer hätte das gedacht? Ich!

Nutzt den Tag!

 

Fotonachweis/copyright: Kollektion und Urheberrecht:  © iStockphoto / © iStockphoto