Karotten: Britische Studie belegt, dass Karotten schön machen!

Karotten – von mir heißgeliebt!

Ich liebe Karotten – ich habe sie schon immer gerne gemocht: roh, als Rohkostsalat mit geriebenem Apfel gemischt, gekocht oder gebacken (siehe mein Rezept „Gebackene Karotten mit Schwarzkümmel und Ingwer„). Als Kind habe ich das orangefarbene Wurzelgemüse allerdings meist Mohrrübe oder Möhre genannt, seltener Wurzel, und inzwischen nutze ich eher die Bezeichnung Karotte. Ich habe Karotten im eigenen und in Omas Garten gesät und bis zur Ernte gepflegt. Und war die Ernte angesagt, gab’s nichts Schöneres, als in eine frisch gezogene und hastig gewaschene Wurzel zu beißen und nicht selten noch jede Menge Sand zwischen den Zähnen zu spüren. Selbst in einem Hamburger Gaten, der zu einer der Mietwohnungen gehörte, die ich als Studentin bewohnte, habe ich schon Karotten angebaut.

Karotten sind gut für die Hautfarbe!

Begleitet haben mich dabei Volksweisheiten wie: „Möhren tun den Augen gut“ (hah, wem sagte man das: ich bin Brillenträgerin, seit ich 10 bin) oder „Möhren machen schöne Haut!“. Und die Volksweisheiten sind offensichtlich nicht unbegründet, wie eine aktuelle Meldung des britischen Magazins „The Grocer“ zeigt:

Britische Wissenschaftler beweisen, dass Karotten die Haut gelb färben

Britische Wissenschaftler von den Universitäten St. Andrews und Bristol untersuchten demnach den Zusammenhang von Hautton und Attraktivität und stellten fest, dass diejenigen, die eine eher gelblich wirkende Haut hätten, besonders gesund und attraktiv auf andere wirkten. Außerdem bestätigten die Forscher erstmals, dass sich die Haut tatsächlich von gelben Farbpigmenten, den sogenannten Carotinoiden, gelblich färbe: eins sei das sogenannte Betakarotin, das in der Karotte stecke und ihr auch zum Namen Karotte verhalf.

Für Ian Stephen, einen der Forscher, der an der Studie arbeitete, biete der damit belegte Zusammenhang zwischen gelblicher Haut und Carotinoiden demnach neue Strategien, um junge Menschen dazu zu bewegen, mehr Obst und Gemüse zu essen. Der Clou an dem Beauty-Gemüse Karotte sei: Wer viele Karotten in seinen Speiseplan aufnähme, könne die Wirkung bereits nach zwei Monaten sehen!

Nutzt den Tag!

 

Fotonachweis/Copyright: Kollektion und Urheberrecht:Hemera

 

Tags: , , , , , , , ,

Dieser Beitrag wurde erstellt am 20.01.2011 um 11:26 und gehört in die Kategorie Beauty-Wissen.
Sie können alle Kommentare zu diesem Beitrag mithilfe des RSS 2.0-Feeds verfolgen. Sie können einen Kommentar oder einen Trackback zu Ihrer eigenen Site hinterlassen.

2 Kommentare zu “Karotten: Britische Studie belegt, dass Karotten schön machen!”

  1. Nährwerte, Nährstoffmangel, Nährstoffversorgung | YaaCool Bio - Das Blog (05.02.2013 um 14:51):

    […] 2 Biomöhren […]

  2. Vinotherapie - kann Wein schön machen? | YaaCool Beauty - Das Blog (01.04.2013 um 17:52):

    […] tun. Das Öl sollte schon damals die Haut gesund und schön erhalten. Somit war Traubenkernöl ein Anti-Aging-Mittel. Bis in die heutige Zeit hat Traubenkernöl seinen guten Ruf als solches beibehalten: Apotheker […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar